Untot – Tanz der Verdammten

Untot Teil2Anfang des Jahres habe ich euch den ersten Teil des meines Wissens nach ersten “Zombie-Groschenromans” vorgestellt. Mit Eisenfaust stellte uns Autor Rufus Ziegelstein den tollen Auftakt einer spannenden Zombieapokalypse, angesiedelt nach einem dritten Weltkrieg, namens “Untot” vor und seitdem warteten wir schon fast ungeduldig auf die Fortsetzung Tanz der Verdammten. Nachdem ich nun endlich zum Lesen gekommen bin, möchte ich euch erzählen ob die Erwartungen erfüllt wurden und ob man auf einen dritten Teil gespannt sein darf.

Worum geht es in diesem Teil?
Wieder erwaten stehen dieses mal nicht die Viktorias, eine Art paramilitärische Gruppe von Zombiejägern, im Mittelpunkt der Geschichte, sondern zwei junge Männer namens Pigtool und Gunfood. Die beiden sind ein eingeschworenes Team und haben gelernt im zombieverseuchten Deutschland zu überleben. Wie selbstverständlich meistern sie die meisten Alltagssituationen und passen aufeinander auf. Ihr Ziel ist es sich den Viktorias anzuschließen, doch der Weg oder viel mehr die Suche nach dieser Gruppe ist alles andere als einfach. Immer wieder müssen die beiden lebensgefährliche Situationen bewältigen und ihr Können im Umgang mit den Untoten unter Beweis stellen. Und das können Sie gut, nicht auf die Rambo-Art, sondern mit Verstand. Und so nimmt eine spannende Reise ihren Verlauf…

Mein Eindruck:
Der zweite Teil ist stilistisch genau so gehalten wie sein Vorgänger. In relativ einfachen Sätzen, die sich sehr flüssig lesen lassen, wird die Handlung und die dazugehörigen Orte sehr genau beschrieben. Für mich ist das gerade bei Groschenroman immer sehr wichtig, da ich sie oft unterwegs mit ständigen Unterbrechungen lese und so wieder leicht in die Geschichte eintauchen kann. Ich habe sogar das Gefühl das mir genau dies in diesem zweiten Teil deutlich besser gelang als im ersten. Die Schreibweise erschafft eine noch dichtere Atmosphäre und so kann man richtig Tief in die Welt der Untoten eintauchen.

Zugegeben, anfangs war ich etwas enttäuscht da ich gerne erfahren hätte wie es mit den Viktorias weiter geht und war mir nicht ganz sicher, wie die beiden neuen Protagonisten in die Geschichte passen sollen. Allerdings sind mir Pigtool und Gunfood schon nach ein paar Seiten richtig ans Herz gewachsen die Geschehnisse auf der Suche nach den Viktorias waren fast spannender als die Frage ob sie ihr Ziel erreichen. So sollte ein Zombie-Roman sein. Ich möchte in die Welt eintauchen können, sympatische Charaktere und eine spannende Handlung erleben. Genau das bietet Untot auch im zweiten Tei, sodass ich unbedingt die Fortsetzung lesen muss.

Fazit:
“Tanz der Verdammten” startet einen zweiten Handlungsstrang der perfekt in die Welt von “Untot” passt und in gewohnt lockerer Erzählweise eine spannende Geschichte in meinem Lieblingsgenre erschafft. Was wünscht man sich mehr, außer einer Fortsetzung?

Hier zu kaufen:
“Untot” kann zur Zeit exklusiv über www.pulpx.de bzw. info@pulpx.de bezogen werden. Preise gibt es dort auf Anfrage.

“Day of the Dead” / “Zombie 2″ wird neu verfilmt

Fans der einzig wahren Zombiefilme aufgepasst, “Day of the Dead” aka “Zombie 2″ gehrt zurück!

Wie deadline.com berichtet wollen die Macher von  “Texas Chainsaw 3D” den Streifen ganz im Sinne von George A. Romeros neu auflegen und auf die Kinoleinwand bringen. Wir dürfen uns also wieder auf schlurfende Untote in einer unterirdischen Militärbasis freuen.

Bereits im Jahr 2008 gab es eine Neuverfilmung, die allerdings nur mäßigen Erfolg hatte.  Nun wollen die Produzenten Lati Grobman und Christa Campbell es besser machen und zu den Wurzeln des Zombie-Genres zurück kehren. Dafür soll ihnen ein Budget zwischen 10 und 20 Mio. $ bereit stehen. Der Film soll 2014 in den Kinosälen anlaufen.

Zombie II – day of the dead

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 2,06

1.2 von 5 Sternen (4 Kunden Reviews)

23 Neu & Gebraucht ab EUR 0,68

Anonym im Internet suchen? Mit diesen Suchmaschinen klappt es (vielleicht)!

Gerade im Hinblick auf den aktuellen US-Abhörskandal, in dem auch europäische Geheimdienste verwickelt sind, stellen sich viele Internetnutzer die Frage, wie und ob man überhaupt noch anonym und unzensiert suchen kann. Viele Nutzer möchten keine personalisierten Suchergebnisse, beeinflusst durch soziale Netzwerke, sonder einfach schnell, sicher und anonym suchen. Inzwischen gibt es einige Suchmaschinen die genau das versprechen. Hier eine kleine Übersicht.

https://duckduckgo.com/
Diese Suchmaschine ist der zur Zeit wohl populärste Suchdienst, der eine anonyme Suche verspricht und die Privatsphäre schützt. DuckDuckGo liefert die Ergebnisse mehrer Suchmaschinen. Der Sitz des Anbieters ist allerdings  Valley Forge, Pennsylvania, USA, was einen faden Beigeschmack mit sich bringt.

https://www.startpage.com/
Startpage bzw. Ixquick ist eine Suchmaschine mit Sitz in den Niederlanden und verspricht die weltweit wirksamsten Datenschutzrichtlinien. Die Seite liefert Google-Ergenisse, speichert aber keine IP-Adressen und setzt auch keine Cookies.

http://www.semager.de/
Anbieter ist hier eine Marketing-Agentur aus Wuerzburg, die einen Schutz der Privatsphäre verspricht. Semager liefert die Ergebnisse von Yahoo und Bing, speichert aber keine IP-Adressen und hinterlässt auch keine Cookies. In wie weit sich das aber mit dem eigentlichen Geschäftsfeld einer Marketing- und Adwords-Agentur vereinbaren lässt, sei mal dahin gestellt.

http://metager2.de/
Metager2 ist eine Suchmaschine der Universität Hannover. Sie ist eine klassische Metasuchmaschine, in der die Ergebnisse unterschiedlicher Suchmaschinen aufbereitet angezeigt werden. Auch hier sollen keine personenbezogene Daten gespeichert werden.

http://yacy.net/
YaCy verfolgt ein ganz anderes Prinzip des Suchens. Hier gibt es keinen zentralen Server, denn YaCy funktioniert nach dem Peer-to-Peer-Prinzip. Das bedeutet das man eine Software installieren muss, die dann Teil eines Netzwerks wird, in dem die Suche stattfindet. Damit lassen sich dann auch Inhalte finden, die von normalen Suchmaschinen nicht indexiert werden.

Wie wir sehen gibt es einige Anbieter, die uns einen hohen Datenschutz versprechen, aber genau das bleibt es auch: Ein Versprechen. Letzten Endes gehört auch immer ein Stück Vertauen dazu, wobei jeder den Datenschutz seiner Suchmaschine abwägen sollte. Die Frage die sich hier also stellt ist nicht welche Suchmaschine bessere Features bietet, sondern nach dem Anbietern dahinter. Und ich denke man kann hier der Universität Hannover eher vertrauen als einem Anbieter mit Sitz in den USA.

Abschließend sie auch noch einmal gesagt, dass (abgesehen von YaCy) die Suchergebnisse dieser Beispiele nie unzensiert sind. Nehmen z.B. Google oder Bing bestimmte Seiten nicht in ihren Index auf, z.B. weil es dort kriminelle Inhalte gibt, so werden sie auch nicht gefunden. Außer YaCy fällt mir im Moment keine wirkliche, unzensierte Suche ein, wobei ich auch diese selber noch nicht testen konnte.

Politiksimulator 3 – Jetzt kannst auch du einen eigenen dystopischen Staat bauen

Politiksimulator 3_MoW_PC-Box-Version_PackshotWolltest du auch schon immer deinen eigenen totalitären Staat leiten und aktuelle Skandale wie PRISM wie eine möchtegern Weichei-Spionage aussehen lassen? Willst du es anders oder besser machen? Oder bist du das Staatsoberhaupt, der hinter seinem Volk steht anstelle es auszuspionieren?

Wie auch immer du dich entscheidest, am 9. August wird der Politiksimulator 3 – Masters of the World in den Handel kommen und dann hast du die Möglichkeit so zu regieren, wie du es für nötig erachtest. Das Spiel ist in die Phasen Wirtschaftsmanagement, Handel, Kriegsführung, Bau, Spionage, Simulation und politische Manipulation eingeteilt, also sind dir kaum Grenzen gesetzt.

Die für die Simulation genutzte Datenbank umfasst über 100.000 Daten auf dem Stand vom 1. Januar 2013 sowie 15.000 Dialoge und Szenariotexte. Die von Eversim entwickelten Simulationswerkzeuge werden für Serious Gaming von diversen Organisationen wie z.B. der NATO genutzt.

Und? Lust bekommen auch mal die Strippen zu ziehen?

Politiksimulator 3 – Masters of the World – [PC]

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 37,39

3.5 von 5 Sternen (18 Kunden Reviews)

14 Neu & Gebraucht ab EUR 31,81

World War Z – eine Kurzreview

Nachdem wir uns gestern World War Z im Kino angeschaut haben und die Eindrücke noch frisch sind, möchte ich als Fan der Romanvorlage Operation Zombie: Wer länger lebt, ist später tot ein paar Worte zu dem Film schreiben.

Eigentlich habe ich trotz des imposanten Trailers nicht viel vom Film erwartet, darum ging ich mit einer relativ neutralen Einstellung ins Kino. Was mich dann aber überrascht hat, war dass man gleich ins Geschehen hinein geworfen wird. Da ist Brad Pitt alias Gerry Lane mit seiner Familie unterwegs , als sie von einem Zombieausbruch überrascht werden und schon nimmt die Story voll Fahrt auf. Achja die Zombies. Vergesst schlurfende, hinkende Untote. Hier haben es die Zs in sich. Sie rennen beängstigend schnell, springen wie ein Parkour-Läufer und haben keine Hemmungen ihren eigenen Körper auf Kosten der Geschwindigkeit weiter zu schinden. Sobald sie Witterung aufgenommen haben sind sie wie wilde Tiere, die unerbittliche Jagd auf frisches Menschenfleisch machen.

Gerry Lane wird also damit beauftragt den Ursprung der Seuche zu finden und beginnt eine Reise um die ganze Welt. Diese habe ich mir allerdings deutlich epischer Vorgestellt. So ist er z.B. in Südkorea, wo man nur einen kleinen Stützpunkt zu sehen bekommt, dann in Jerusalem, welches zugegeben schon deutlich grandioser rüber kommt und anschließend in Wales, wo er einen Teil der “Lösung” entdecken will. Diese ganze Reise geht mir aber deutlich zu schnell und ist von einigen Logikfehlern durchsetzt, die doch ziemlich stören.

Trotzdem ist der Film spannend gemacht. Die ständige Flucht vor den Untoten und die Szenen in denen gleich tausende ihr Unwesen treiben haben es in sich. Aber gerade diese Massenaufnahmen hätte ich mir mehr gewünscht. Ich erinnere mich noch gut daran, wie im Buch sehr detailliert auf die Massenbekämpfung gegen die Zombies eingegangenen wurde oder auch Einzelschicksale aus der Geschichte mehr als ein “Zombies-kommen,-such-die-Impfung-Film” machen. Diese Szenen gab es dann leider nur im Abspann in denen der Kampf gegen die Untoten gezeigt wurde. So gesehen ist dieser Film alleine für sich keine würdige Umsetzung der Romanvorlage, aber glücklicherweise ist die viel diskutierte World War Z Fortsetzung nun offiziell bestätigt worden, sodass doch noch etwas daraus werden könnte.

Abschließend sei noch gesagt, dass der Film auf starke Gewaltdarstellungen verzichtet. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei einfach mal dahin gestellt. Für mich gehört ein wenig Blut und Gore einfach zu einem Zombiefilm, aber hier wollte man wohl massentauglich sein.

Fazit:
World War Z ist der Auftakt einer sehr gut gemachten Zombiereihe und muss einfach eine Fortsetzung bekommen. Ohne wird er er aber nie an die epische Romanvorlage heranreichen. Hier muss noch nachgelegt werden!

Hier die Vorlage zum Film:

Operation Zombie: Wer länger lebt, ist später tot

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 8,99

4.1 von 5 Sternen (158 Kunden Reviews)

75 Neu & Gebraucht ab EUR 3,50