Warum ich Fotografen nicht (mehr) leiden kann

Früher empfand ich die Berufsgruppe der Fotografen immer als Vorbilder an der Kamera. Künstler, die es schaffen jeden Moment unendlich schön einzufangen, Emotionen zu wecken und einfach diesen “wow”-Effekt zu zaubern. Ich mag gute Fotos. Sehr sogar. Allerdings ändert sich mein Bild von Fotografen gerade in den letzten zwei bis drei Jahren immer mehr in das Negative. Immer wieder ließt man von Abmahnung, Rechtsstreitigkeiten und von finanziellen Summen, die ganze Existenzen bedrohen.

Versteht mich nicht falsch, ich habe Verständnis dafür, dass Fotografen auch Geld verdienen müssen und Lizenzen verkaufen. Das ist rechtens und auch gut so. Was aber nicht ok ist, dass immer mehr Fotografen Gründe suchen und auch finden, Privatpersonen oder Blogger abzumahnen. Aktuell regt mich wieder ein Fall auf, in dem ein auf Facebook geteiltes Bild abgemahnt wurde. Das Besondere an diesem Fall ist aber, dass die abgemahnte Person einen Facebook-Share-Button verwendet hat und somit eigentlich keinen Fehler begangen hat. Alle Details dazu findet ihr z.B. auf t3n.

Das perverse an dieser Sache ist, das wir Seitenbetreiber nun nicht nur darauf achten müssen, ob wir ein Bild verwenden dürfen, sondern ob wir für dieses Bild Social-Media-Rechte besitzen, die eine weitere Verbreitung erlauben. Ich sehe schon jetzt einige viele Blogger in der Privatinsolvenz und das ist einfach nur zum Kotzen. Diese ganze Abmahnindustrie ist zum Kotzen. Friedemann Weise hat das seinerzeit mal sehr gut auf den Punkt gebracht:

Fakt ist jedenfalls das diese abmahnenden Fotografen deren gesamtes Berufsbild verunglimpfen und es eigentlich nur noch zu einem Hassobjekt machen. Mir persönlich stellen sich schon die Nackenhaare auf, wenn mir jemand erzählt dass er Fotograf ist, da ich dann immer dieses Bild eines Abmahners im Kopf habe. Natürlich ist das längst nicht bei jedem Fotografen der Fall, der fade Beigeschmack ist aber stehts präsent.

Quantum Energie Generator: Der Schwachsinn geht weiter!

Ich habe vor einiger Zeit schon einmal über den Quantum Energie Generator (kurz QEG) berichtet und meine Meinung zu dieser großen, riesigen, Menschen verdummenden Abzocke klar gemacht, allerdings muss ich mit erschrecken feststellen, dass diese Welle des Schwachsinns noch längst nicht seinen Höhenpunkt erreicht hat.

So ruft Stefan auf seinem Blog “Wir Sind Eins”, nun dazu auf  gemeinsam zu beten und zu meditieren, da die daraus entstandene mentale (?) Energie vom Quantum Energie Generator aufgenommen und umgewandelt werden kann. So soll man zweimal am Tag, jeweils morgens und abends um 9 Uhr, weil 9 ja eine heilige Zahl ist und die 9 sowieso bei dieser ganzen Sache eine wichtige Rolle zu spielen scheint, beten, meditieren und so Energie produzieren. Also jetzt echt mal, geht’s noch? Ich habe ja kein Problem damit wenn jemand zu seinem Gott betet, aber beten um Energie produzieren für einen unsinnigen Pseudogenerator? Ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen.

Jeder, wirklich JEDER halbwegs intelligente Mensch dürfte inzwischen begriffen haben, dass die grundlegende Idee des Generators zwar ganz nett ist, in der Praxis aber niemals funktionieren wird. Aber wie immer gibt es auch für das Versagen des QEG eine Erklärung. Dazu ein Zitat aus den Kommentaren des oben genannten Blogs:

Diese Geräte laufen erst, wenn das Bewusstsein der Lebendigkeit aller Materie als Ausdruck des einen Selbstes, des einen intelligenten Urgrundes, von den Erbauern und Nutzern dieser Geräte in gelebte Überzeugungen mit in die Projekte einfließen. (Quelle)

Unglaublich oder? Ich bin immer wieder fassungslos, wie sich einige Menschen so etwas schönreden und eine fadenscheinige, noch viel unsinnigere Erklärung abgeben, wenn deren Theorien nicht funktionieren. Für mich in das ein armseliger Versuch sich an eine offensichtlich falsche Hoffnung zu klammern, entweder weil man nicht loslassen kann oder loslassen will. Ich weiß nicht, was schlimmer ist.

Mich würde eure Meinung dazu interessieren! Warum klammern sich Menschen an so eine Pseudowissenschaft? Was treibt sie an? Was sind deren Ziele, wenn sich diese Theorien trotz allem umsetzen ließen?

Klartext: Der Quantum Energie Generator und idiotische Blogger!

Hurra, Hurra! Endlich ist es soweit und die Probleme der heutigen Gesellschaft werden endgültig gelöst. Während die NASA noch Studien veröffentlicht wie unsere Welt langsam den Bach runter geht, sind findige Blogger schon viel weiter. Aktuell berichteten eine Menge Blogger über das nun veröffentlichte Patent und der Bauanleitung eines “Quantum Energie Generator“. Das ist ein Generator, der mehr Energie ausgibt, als man für den Betrieb benötigt. Unter dem Begriff “Freie Energie” kann nun also unsere Welt gerettet werden. Toll, oder?

Jetzt mal im Ernst. Wie dumm muss man sein um so einen Scheiß zu glauben? Freie Energie ist seit Ewigkeiten ein Bereich der Parawissenschaft, der von Spinnern nur so überschwemmt wird. In dem angesprochenem Dokument, das auf einem Patent von Nikola Tesla basiert haben nun einige “Erfinder” diesen Generator gebaut und somit ein Perpetuum mobile geschaffen. Jeder halbwegs normal denkender Mensch wird nun natürlich mit den Augen rollen, denn selbst wenn man im Physikunterricht nicht so recht aufgepasst hat, sollte jeder das Prinzip des Energieerhaltungssatz kennen. Selbst Telsa wusste das und hat lediglich Theorien zur Umwandlung von Energie erbracht, die aber größten Teils auch nicht nachgewiesen werden konnten (Link).

Warum also das Ganze?
Ganz einfach, dahinter steckt eine Masche leicht gläubigen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Eine Organisation namens “Fix the World” sammelt Spenden um das Projekt rund um diesen Generator zu finanzieren. Inzwischen wurden schon ca. 25.000$ erreicht. Um diese Spendenkampagne zu promoten werden hauptsächlich Blogger und Online-Magazine aus den Bereichen Esoterik und Grenzwissenschaften verwendet, was eigentlich schon alles über das Projekt aussagt.

Ich frage mich nur, warum so viele Blogger auf diesen Zug aufspringen und solche Abzocker unterstützen. Was läuft in deren Köpfen schief? Ich bin zwar auch der Meinung, das man über die Grenzen unserer Physik hinaus denken sollte, um neue Theorien zu entwickeln. Das heißt aber noch lange nicht, das ich leichtgläubig jede Theorie schlucke.

Warum die Welt am 21.12. nicht untergeht – Teil 1

In den letzten Wochen und vor allem in den letzten Tagen erreichen mich eine Vielzahl an Mails und Kommentaren von verunsicherten, oder regelrecht verängstigten Menschen, die sich vor Freitag, dem 21.12.2012 fürchten. Der Hype um den Weltuntergang ist so groß wie nie und das völlig zu unrecht. Darum starte ich heute, sozusagen als Countdown, die kleine Blogreihe “Warum die Welt am 21.12. nicht untergeht” und poste jeden Tag einen kurzen Kommentar, warum die Welt NICHT untergehen wird.

Teil 1 – Der Maya-Kalender endet nicht!

Dieses ganze Weltuntergangsdrama hat den größten Ursprung im angeblichen Ende des Maya-Kalenders. Esoteriker, New-Age-Fanatiker und andere Gruppierungen schüren das Gerücht, das der Kalender ein für alle mal endet. Und wenn so ein wichtiger Kalender endet muss an dessen letzten Tag etwas schrecklichen passieren, sodass kein Kalender mehr nötig ist. So zumindest deren Theorie, grob vereinfacht.

Um es gleich vor weg zu nehmen, das ist totaler Unsinn. Der Kalender endet nicht und wird auch nie enden, denn ein Kalender endet niemals. Der Maya-Kalender ist ähnlich wie unser in Zyklen eingeteilt, die nach dem Ablauf immer wieder von vorne Anfangen. Das ist ähnlich, wie bei unserer Jahrtausendwende, denn nach dem 31.12.1999 folgte logischerweise der 01.01.2000. Und so ein großer Zyklus endet genau am 21.12.2012 für die Mayas. Das ganze habe ich hier noch einmal genauer erklärt. Nun ist es so, dass die Mayas sehr viel von Astronomie verstanden haben, gleichzeitig aber auch sehr religiös waren. So kamen diese ganzen Zyklen und Epochen zu Stande, die nun einmal enden und wieder neu beginnen, darum sollte man da nichts hinein interpretieren. Für die Mayas hätte der 21.12.2012 also höchstens eine rituelle Bedeutung gehabt, was man auch bei Wikiepdia ganz gut nachlesen kann.

Also, habt keine Angst, denn es wird nichts passieren! Und morgen klären wir noch einmal auf, warum auch kein Planet-X oder Nibiru kommen wird, der uns zerstören soll! Bis dahin, eine frohe Vorweihnachtszeit!

Nibiru – kommt der Planet X um uns alle zu zerstören?

Im Rahmen der ganzen Weltuntergangstheorien für das Jahr 2012 taucht immer wieder der Name Nibiru, bzw. Planet-X auf. Es soll sich dabei angeblich um einen bisher unentdeckten Planeten in unserem Sonnensystem handeln, der früher oder später mit der Erde kollidieren soll, oder noch besser, irgend welche Alien-Wesen auf die Erde bringen soll. Aber was genau ist Nibiru? Und was ist an der Sache dran? Ich habe mal eine kurze Übersicht für euch erstellt:

Was ist Nibiru oder Planet X?
Im Internet ist auf einschlägigen Webseiten, die sich vorrangig mit Grenzwissenschaften oder New-Age-Zeugs berschäftigen, davon die Rede, dass Nibiru ein bisher unentdeckter Planet in unserem Sonnensystem ist. Die Größe wird in diesen “Quellen” unterschiedlich angegeben, die zwischen dreifacher Erdgröße und der Masse  eines Braunen Zwergs schwankt. Letztere wäre dann über 10 mal so groß wie der Jupiter, also wirklich verdammt groß, wenn man es mit dem Bild oben vergleicht.

Warum sollte es diesen Planeten geben?
Die Theorie um diesen unentdeckten Himmelkörper basiert auf der Tatsache, dass schon im 19. Jahrhundert Bahnstörungen einiger Planeten vermuten ließen, dass es noch weitere Planeten in unserem Sonnensystem geben muss. Und tatsächlich wurden mehr oder weniger Aufgrund dieser Tatsache Uranus, Neptun und Pluto entdeckt. Da aber immer noch einige Bahnstörungen nicht erklärt werden können, gehen zumindest einige Forscher, davon aus, dass es noch einen weiteren, großen Planeten am äußeren Rand unseres Systems geben könnte. Soweit die Theorie.

Und was sagen die Esoteriker?
Nach deren Aussage hat der Planet eine Umlaufzeit zur Sonne von 3600 Jahren und soll jedes mal, wenn er sich uns nähert, Chaos auslösen. Der letzte Durchgang soll als Moses den Auszug aus Ägypten plante gewesen sein und die 10 Plagen könnten somit auf Nibiru zurück geführt werden.
Andere, vermeidlich seriösere Quellen, basieren auf die Aussagen des Autors Zecharia Sitchin, der behauptet, dass einer der Monde von Planet X von Außerirdischen namens Anunnaki bevölkert wird, die uns Menschen vor Jahrtausenden als Arbeitssklaven geschaffen haben. Als Landeplätze dienten übrigens die großen Pyramiden.

Und kracht das Ding nun auf die Erde?
Ein ganz klares NEIN! Sollte dieser Planet in nächster Zeit auf die Erde prallen, wäre er schon längst entdeckt worden. Ein Planet dieser Größe reflektiert natürlich, wie jeder andere Himmelskörper auch, das Licht der Sonne. Somit müsste er hell und deutlich zu sehen sein, was er aber nicht ist. Außerdem müsste er eine enorme Gravitation haben und schon jetzt unser Sonnensystem völlig durcheinander bringen. Aber auch das tut er nicht. So oder so, man hätte diesen Planeten längst bemerken müssen und darum wird auch nichts passieren.

Und was ist mit den Aliens darauf?
Ganz ehrlich? Das ist New Age Kacke und diese Theorien können nur von, sagen wir mal vorsichtig, leicht zu beeindruckenden Menschen stammen, die keine anderen Hobbys haben und einfach nur mit den Ängsten anderer Leute Geld verdienen wollen.

Also ist das ganze Nibiru und Planet X Gequatsche Blödsinn?
Um es auf den Punkt zu bringen: Ja! Natürlich kann und wird es noch unentdeckte Himmelkörper geben. Aber keiner davon wird 2012 auf uns krachen oder Außerirdische zu uns bringen. Das ist reiner Esoterik-Blödsinn!

Und eure Meinung dazu? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!