Ist das „Gottesteilchen“ Higgs-Boson ein Zeichen der Apokalypse?

Im Juli 2012 wurde das so genannte „Gottesteilchen“ Higgs-Boson im Teilchenbeschleuniger LHC in Cern nachgewiesen und sorgt seitdem für wilde Spekulationen unter den Wissenschaftlern. Einige sehen dadurch sogar unser komplettes Universum in Gefahr und bauen Gedankenmodelle einer bevorstehenden, möglichen Apokalypse. Oder besser gesagt dem Ende wirklich aller Dinge.

Das Ganze zu erklären ist für einen Laien sehr schwierig, aber in der Focus-Reihe Odenwalds Universum wird dies sehr gut erklärt. Ich empfehle diese Gedankenspielerei zu lesen. Klar klingt es etwas weit hergeholt, aber spannend ist es trotzdem.

Hier der Beitrag:
http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/…

Zombies beschäftigen Berliner Senat

Noch eine kleine, vielleicht etwas verstörende Meldung: Die Berliner Piratenpartei hat im Senat die kleine Anfrage „Ist Berlin für den Fall einer Zombie-Katastrophe gerüstet?“ gestellt. Als Vorbild dieser Anfrage gilt der mit einem Augenzwinkern veröffentliche Survival-Plan der amerikanischen Katastrophenschutzbehörte CDC.

Allerdings fiel die Antwort der Berliner Gesundheitsstaatssekretärin Emine Demirbüken-Wegner weniger humorlos aus. Entgegen der Annahme der Piratenpartei handle es sich nicht um ein Handbuch mit Verhaltensweisen während einer Zombie-Katastrophe, sondern um einen Comic.

Irgendwie ja schon lustig, aber auf der anderen Seite ärgert es mich schon, das so Steuergelder verbrannt werden. Trotzdem witzig ;)

Mexikanische Wissenschaftler entwickeln “Zombie Zellen”

Kann Leben nach dem Tod weiter existieren? Bisher haben wir das immer verneinen müssen, aber jetzt ist es Wissenschaftlern der  University of New Mexico  gelungen Zellen zu entwickeln, die selbst nach dem Tod noch erstaunlich vitale Eigenschaften aufweisen.

Die Forscher haben künstliche Säugetier-Zellen erstellt, die nahezu identisch mit echten Zellen sind. Allerdings gibt es einen entschiedenen Unterschied, sie leben nicht wirklich. Das Erstaunliche daran ist aber, dass sie trotzdem fast alle Funktionen einer lebenden Zelle aufweisen. Darüber hinaus sind sie durch die Behandlung mit Kieselsäure auch deutlich robuster als lebende Zellen geworden, wodurch sie lebensfeindliche Umwelteinflüsse überleben. Darum werden sie auch “Zombie-Zellen” genannt.

Quelle: huffingtonpost.com

In diesem Zusammenhang kann ich gleich noch einmal auf meinen Artikel “Kommt eine echte Zombie-Apokalypse auf uns zu?” hinweisen. Was wäre, wenn wir diese ganze Sache nun einmal weiter spinnen und diese neu entwickelten “Zombie Zellen” mit den in diesem Artikel genannten Szenarien gekoppelt werden? Dann kommen wir der echten Zombie-Invasion schon ziemlich nah…

Nordkorea kündigt Nichtangriffspakt und droht mit Atomkrieg

Ich habe hier ja schon öfters über Nordkorea geschrieben und Vergleiche zu dystopischen Romanen wie 1984 und andere gezogen, aber was im Moment in diesem Land abgeht übertrifft alle Dummheiten der diktatorischen Regierung der letzten Jahre.

Nachdem Nordkorea in den letzten Tagen mal wieder mit einem Atomangriff gedroht hat, hat Kim Jong Un wohl langsam begriffen, dass ihn keiner so richtig ernst nimmt. Um seine Drohung zu untermauern hat er aber nun zu drastischen Maßnahmen gegriffen und den Nichtangriffspakt mit dem Süden aufgelöst. Faktisch gesehen ist der Korea-Krieg (1950 bis 1953) nun wieder aktiv, allerdings bleibt abzuwarten welche Auswirkungen das haben wird. Fakt ist aber, dass der Verbindungskanal im Grenzort Panmunjom geschlossen werden soll und das “Rote Telefon” als ständige Verbindung zwischen Pjöngjang und Seoul durchtrennt wurde.

Die nordkoreanische Regierung in Pjöngjang hatte der USA und dem Süden zuvor mit einem präventiven atomaren Erstschlag gedroht. Hintergrund sind die neuen Sanktionen gegen des Regimes wegen des kürzlich durchgeführten Atomtests.

Weitere Infos dazu findest ihr hier:
Spiegel Online
Focus
FAZ

Jetzt seien wir doch mal ehrlich… Was bringt diesem Land das? Dadurch gibt es nur noch mehr Sanktionen und der eh schon verhungernden Bevölkerung wird somit der letzte Rest auch noch genommen. Und was soll dieser Scheiß mit einem Atomkrieg? Nordkorea hätte keine Chance und wäre innerhalb von wenigen Minuten komplett vernichtet. Die Frage ist nur, wen das Land vorher mit in den Untergang reißt und über Langzeitfolgen für uns alle brauche ich gar nicht erst reden. Man fragt sich wirklich, was in den Köpfen der dortigen Regierung vorgeht. Warum denken und handeln Menschen so, wie man es dort gerade sieht?

Ein Meteorit ist in Russland eingeschlagen

bild1 bild2

In Russland am Uralgebirge ist ein Meteorit eingeschlagen. Im Gebiet von Tscheljabinsk sind ca. 700 Menschen verletzt worden – davon auch viele Kinder. In mehreren Kilometern Höhe explodierte er und zersplitterte in viele Teile. Eine gewaltige Druckwelle zerstörte viele Häuser und Fensterscheiben. Zum Glück sind die Atomanlagen vor Ort nicht betroffen. Der Meteorit fiel zum Schluss in dem See Tschebarkul. Das ist ca. 80 km westlich von Tscheljabinsk. Der Zivilschutz und viele Angehörige sind aktuell im Einsatz um zu helfen.

Experten meinen, das der Meteorit mit sehr hoher Geschwindigkeit auf die Richtung Erde zugerast ist. Er war vermutlich mehrere Tonnen schwer. Das heisst, einzelne Splitter hätten bis zu einem Kilo wiegen können. Man kann wirklich froh sein, das er in den unteren Schichten der Atmosphäre fast ganz verglüht ist.