Hades-Syndrom Teil 1-4 (Comic) – Blackfear Flashback / Kritik

Mit “Der Engel” habe ich euch vor ein paar Tagen einen coolen Endzeit-Comic vom THENEXTART Verlag vorgestellt. Der Verlag hat aber noch eine Endzeit Comic-Reihe im Programm: Hades-Syndrom von Michael Feldmann! Werfen wir doch mal einen Blick auf die ersten vier, bereits erschienen Teile…

Hades Syndrom Teil 1-4

Hades Syndrom Teil 1-4

Worum geht es in dem Comic?
Hades Syndrom spielt in Deutschland. Genauer gesagt, im Deutschland des Jahres 2038. Das Land wurde vom 3. Weltkrieg schwer getroffen und ist (mal wieder) von einer großen Mauer durchtrennt. Auf der einen Seite leben die Wohlhabenden, die Zivilisierten und die andere Seite lässt sich am besten als ein heruntergekommenes Ödland beschreiben, in dem die totale Anarchie herrscht. Und auf genau dieser Seite leben die beiden Hauptprotagonisten Dodo und Nuke. Das anarchistische Pärchen wird von der dortigen Mafia verfolgt und beschließt daher, sich illegal über die Mauer schleusen zu lassen. Um das zu schaffen, lassen sie sich mit einem zwielichtigem Hacker ein, doch nach und nach müssen sie feststellen, dass diese Person nicht die ist, für die sie sich ausgibt. Dodo und Nuke werden die Zielscheibe eines perfiden Plans und müssen, obwohl sie es auf die andere Seite geschafft haben, mehr denn je um ihr Überleben kämpfen. Eher zufällig Treffen sie dabei auf eine kleine Guerillatruppe, die dem herrschenden Polizeistaat dem Kampf angesagt hat und schließen sich ihr an. Doch dadurch wird die ganze Sache nur noch schwieriger…

Hades Syndrom Teil 1

Hades Syndrom Teil 1

Mein Eindruck:
Ich habe erst überlegt, ob ich zwei Kritiken zu diesen vier Comic-Teilen schreiben soll. Eine für die ersten beiden Hefte und eine für die letzten beiden. Warum? Beim direkten nacheinander lesen der Comics hat man zum Schluss das Gefühl einen komplett anderen Comic in der Hand zu halten. Während Teil 1 noch sehr farbenfroh und stark (vom Strich her) gezeichnet ist, werden die Grafiken mit fortsetzenden Bänden immer feiner, farblich etwas monochromer, sodass sie letztendlich richtig professionell wirken. Und genau so verhält es sich auch mit den Dialogen. Während es mich zu Anfang hin und wieder vor schlechter Wortwahl geschaudert hat, gibt es ab dem dritten Band fast eine komplette Kehrtwende, sodass man zu fast filmreifen Dialogen kommt. Man erkennt ganz klar die positive Entwicklung von Michael Feldmann’s Können und Sachverstand und letztendlich ist ein kleines Kunstwerk entstanden.
Die Geschichte um Dodo und Nuke nimmt einen ähnlichen Verlauf. Während am Anfang alles sehr schnell geschieht und die beiden eher als Trash-Pärchen durchgehen könnten, das außer ballern und poppen nichts weiter drauf hat, werden sie im Verlauf der Story zu einem coolen Draufgänger-Duo, das es sich zum Ziel gemacht hat gegen das System zu kämpfen. So erfährt man auch erst ab den dritten Teil die wirklichen Hintergründe und man kann Dank immer mehr Infos auch viel tiefer in die dystopische Welt eintauchen. Sogar so weit, dass man es kaum erwarten kann, endlich den fünften Teil in den Händen zu halten. Das Hades Syndrom macht einfach Spaß. Vor allem ist es immer klasse, wenn eine Geschichte mal in Deutschland spielt und die deutsche Vergangenheit auch wieder aufgegriffen wird. Aber keine Sorge, der Comic ist alles andere als eine moralische Lehrstunde. Hier geht es um Sex, Drugs und Rock&Roll. Und das ist auch gut so!

Hades Syndrom Teil 4

Hades Syndrom Teil 4

Fazit:
Hades-Syndrom ist ein krachendes, postapokalyptisches Abenteuer, das relativ schwach anfängt, aber im weiteren Verlauf zu einem wahren Genuss wird. Die Reihe ist schon jetzt ein Geheimtipp für jeden Endzeit-Fan!

Hier zu kaufen:
Hades-Syndrom: Teil 1: Grenzgebiet
Hades-Syndrom: Teil 2: Infiltration
Hades-Syndrom: Teil 3: Hinterhalt
Hades-Syndrom: Teil 4: Untergrund

oder zur Zeit als Bundle-Aktion bei THENEXTART: HADES-SYNDROM VOLLE PACKUNG

Hier gibt es auch eine Leseprobe zu den Comics!

Vielen Dank an den THENEXTART Verlag für die freundliche Unterstützung!

2 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>