Blackfear – Endzeit

Postapokalyptisch seit 2010…

Osombie: Osama Bin Laden als Untoter

| 1 Kommentar

Osama Bin Laden ist wieder da und macht die Welt unsicher. Aber nicht mehr als Terror-Führer, sondern als Zombie in dem Independet-Streifen Osombie!
Dort sitzt er nämlich wieder in seinen Höhlenverstecken in Afghanistan und züchtet eine Zombie-Armee. Und darum schicken die vereinten Nationen ein Nato-Team, die dem untoten Terrorfürsten auffinden und vernichten sollen. Der Film ist bereits abgedreht und befindet sich im Moment in der Nachbearbeitungsphase. Die Produzenten suchen dazu im Moment noch finanzielle Spender, wo erstaunlicher Weise schon eine Menge Kohle zusammen gekommen ist.

Hier der Trailer:

Ich höre jetzt schon die Radikalen wegen Gotteslästerung und was weiß ich noch alles aufschreien. Trotzdem, der Film sieht gar nicht mal so schlecht aus.

Ein Kommentar

  1. Was für einen haarsträubenden Quark uns hier John Lyde unterjubeln möchte ist schier unfassbar dumm.
    „Osama bin Laden“ als lechzender Untoter in einer günstig produzierten Indigurke hat vermutlich die Welt noch nicht gesehen. Leider nimmt sich der Film viel zu ernst, sodass diversen Stellen im Film schon unglaublich fremdschäm-peinlich wirken. Ein fast schon aufdringlich wirkender amerikanisch-patriotischer Unterton durchstreift das gesamte Filmgeschehen und nervt bereits nach nur wenigen Filmminuten. Ebenso unerträglich nervtötend gestaltet sich das minutiös zelebrierte planlose Umhergeballere amerikanischer Elitesoldaten, welches zudem ordentlich selbstzweckhaft gefeiert wird.
    Das eigentlich hervorragende Zombie-Design geht neben all dem lauten Actiongetöse vollkommen unter. Der Rest ist ungenießbarer, geschmackloser Kaffee, der es weder schafft zu fesseln, noch zu unterhalten.

    Fazit: 3,5/10 Punkte

    Vollständige Review hier: http://filmchecker.wordpress.com/2012/05/23/filmreview-osombie-2012/

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.