Hundehasser im Osnabrücker Land!

Es gibt Tage, da könnte ich die ganze Zeit nur den Kopf schütteln. Oder jemanden verprügeln. Recht wäre mir beides. Worum es geht? Um unfassbare Hundehasser!

Mir als Hundebesitzer ist es natürlich klar, dass es auch Menschen gibt, die Hunde nicht mögen. Das ist auch völlig ok, ich selber mag zum Beispiel keine Katzen. Was aber gar nicht geht ist, wenn dieses „nicht mögen“ in blanken Hass übergeht. Bei uns in der Gegend, im Osnabrücker Land, z.B. wurden wieder vermehrt Giftköder gefunden. Zuletzt hier in Hasbergen und in Belm, wo sogar sechs Hunde vergiftet wurden. Jetzt mal ehrlich, was für ein unfassbares Mega-Arschloch muss man sein um Tiere, vor allem Haustiere, zu vergiften? Sogar hier in Bohmte wurde uns schon von Hausbesitzern mit Gift an ihren Grundstücken gedroht. Hier die ganze Story dazu. Das Unfassbare daran ist auch immer, das wenn man mal die Gelegenheit hat mit diesen Hundehassern zu diskutieren, man als Hundehalter eigentlich immer nur beschimpft wird. Ein Dialog ist unmöglich.

Natürlich verstehe ich es, wenn man sauer ist, das irgendwelche Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner beim Gassiegehen nicht entfernen, aber das ist noch lange kein Grund Hunde zu vergiften. Dafür gibt es das Ordnungsamt, bei denen man sich beschweren kann. Die übernehmen dann alles weitere. Man stelle sich nur mal vor, ein kleines Mädchen bekommt einen Welpen geschenkt. Ihr Traum ist in Erfüllung gegangen, sie geht mit dem Welpen spazieren und dieser frisst Gift. Der Hund stirb, ihr könnt euch vorstellen wie sich diese kleine Mädchen fühlt. Was ich mit diesem Beispiel klar machen will, ist dass diese Arschloch-Hundehasser nicht nur ein unschuldiges Tier umbringen, sondern auch die Welt des Menschen, der hinter diesem Tier steht, zerstören und unfassbaren Schaden anrichten.

Ihr merkt, ich lasse mit diesem Posting etwas Dampf ab, weil mich dieses Thema unglaublich aufregt, aber dieses Posting soll auch gleichzeitig eine Warnung sein. Sollte ich jemals jemanden hier in der Umgebung erwischen, wie er Giftköder oder ähnlichen Scheiß auslegt, wird jener Tag euer ganz persönlicher Alptraum! Das meine ich völlig ernst. Ich bin sehr oft draußen unterwegs, sehe viel und erwische euch Hater auf jeden Fall!

gift

 

Deus Ex: Mankind Divided – erster Render-Trailer

Deus Ex: Mankind Divided kommt. Und es kommt schnell und gewaltig. Naja, zumindest das Spiel scheint schnell und gewaltig zu werden, wenn man diesen ersten, verdammt guten Render-Trailer glauben schenken darf:

Square Enix hat das Spiel für PC, Playstation 4 und Xbox One angekündigt, allerdings noch ohne einen Release Termin zu nennen. Bekannt ist auch, das es sich wieder um einen reinen Single-Player Titel handeln wird, was mir persönlich immer besonders gut gefällt. Protagonist ist wieder Adam Jensen, der im Jahr 2029 als Teil der Anti-Terror-Einheit »Task Force 29« für Interpol arbeitet. Die Welt von Deus Ex soll noch lebendiger wirken und die schwachen Bosskämpfe aus dem letzten Teil sollen deutlich spannender werden. Na, wenn sich das mal nicht gut anhört… Ich freue mich jetzt schon drauf!

DEUS EX: Human Revolution Director’s Cut – [PC]

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 9,99

4.1 von 5 Sternen (8 Kunden Reviews)

10 Neu & Gebraucht ab EUR 9,99

Mad Max: Fury Road neuer, geiler Trailer!

Eigentlich wollte ich diesen Blog ja dicht machen, da mir die deutsche Rechtslage zur Zeit mächtig nervt, aber als ich dann diesen Trailer gesehen habe, wusste ich wieder, warum ich damals Blackfear überhaupt ins Leben gerufen habe. Der neue Trailer zum Mad Max: Fury Road ist so verflucht gut, dass man ihn einfach lieben muss. Das man dieses ganze Genre einfach lieben muss.

Schaut rein:

Mad Max: Fury Road startet am 14.5.2015 in unseren Kinos. Ich bin dabei. Ihr auch?

Warum ich Fotografen nicht (mehr) leiden kann

Früher empfand ich die Berufsgruppe der Fotografen immer als Vorbilder an der Kamera. Künstler, die es schaffen jeden Moment unendlich schön einzufangen, Emotionen zu wecken und einfach diesen „wow“-Effekt zu zaubern. Ich mag gute Fotos. Sehr sogar. Allerdings ändert sich mein Bild von Fotografen gerade in den letzten zwei bis drei Jahren immer mehr in das Negative. Immer wieder ließt man von Abmahnung, Rechtsstreitigkeiten und von finanziellen Summen, die ganze Existenzen bedrohen.

Versteht mich nicht falsch, ich habe Verständnis dafür, dass Fotografen auch Geld verdienen müssen und Lizenzen verkaufen. Das ist rechtens und auch gut so. Was aber nicht ok ist, dass immer mehr Fotografen Gründe suchen und auch finden, Privatpersonen oder Blogger abzumahnen. Aktuell regt mich wieder ein Fall auf, in dem ein auf Facebook geteiltes Bild abgemahnt wurde. Das Besondere an diesem Fall ist aber, dass die abgemahnte Person einen Facebook-Share-Button verwendet hat und somit eigentlich keinen Fehler begangen hat. Alle Details dazu findet ihr z.B. auf t3n.

Das perverse an dieser Sache ist, das wir Seitenbetreiber nun nicht nur darauf achten müssen, ob wir ein Bild verwenden dürfen, sondern ob wir für dieses Bild Social-Media-Rechte besitzen, die eine weitere Verbreitung erlauben. Ich sehe schon jetzt einige viele Blogger in der Privatinsolvenz und das ist einfach nur zum Kotzen. Diese ganze Abmahnindustrie ist zum Kotzen. Friedemann Weise hat das seinerzeit mal sehr gut auf den Punkt gebracht:

Fakt ist jedenfalls das diese abmahnenden Fotografen deren gesamtes Berufsbild verunglimpfen und es eigentlich nur noch zu einem Hassobjekt machen. Mir persönlich stellen sich schon die Nackenhaare auf, wenn mir jemand erzählt dass er Fotograf ist, da ich dann immer dieses Bild eines Abmahners im Kopf habe. Natürlich ist das längst nicht bei jedem Fotografen der Fall, der fade Beigeschmack ist aber stehts präsent.