Das Deus Ex storymäßig zu den coolsten Computerspielen überhaupt gehört ist ja bekannt. Und Live-Action Trailer, also solche mit echten Schauspielern, sind auch nichts Neues. Aber mal ehrlich, wollt Ihr Deus Ex: Mankind Divided nicht auch als richtigen Spielfilm in den Kinos sehen, wenn Ihr euch diesen Trailer angeschaut habt?

Wir schon!

Deus Ex: Mankind Divided erscheint am 23. August 2016 für PC, PS4 und Xbox One und kann hier vorbestellt werden:

Deus Ex: Mankind Divided [PC]

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 29,94

3.3 von 5 Sternen (31 Kunden Reviews)

11 Neu & Gebraucht ab EUR 17,00

Habt Ihr ihm Moment genug von staubigen, heißen Wüsten? Dann könnt Ihr euch auf 2307: Winter’s Dream freuen.

Der Streifen spielt, wie soll es auch anders sein, im Jahr 2307 und die Erde ist nur noch ein trauriger Eisplanet. Die menschliche Population wurde durch einen Virus zu 75% ausgelöscht und die Überlebenden hausen nun unter der Erde. Wissenschaftler versuchen durch Experimente den Menschen an diese neuen Bedingungen anzupassen, allerdings läuft dabei so einiges schief:

Plot:
The year is 2307 A.D. The earth is frozen over and virtually uninhabitable. The manmade Chimeric Virus wiped out over 75% of the population. The remaining humans live underground, unable to survive the sub-arctic temperatures. With no ‘man power’, scientists bio-engineered Humanoids that possess great strength, speed, and tolerance to extreme cold. A rogue humanoid named ASH-393 escapes from captivity and threatens to lead a humanoid rebellion against mankind. Arizona Federation leader, General Trajan, sends an elite team of Spartan 7 soldiers to hunt down and terminate ASH. Decorated veteran humanoid killer, Commander Bishop, will lead the team and face his greatest foe.

Hier der Trailer:

Weitere Infos folgen, wenn wir welche haben :)

Nach einer gefühlten Ewigkeit möchte ich mal ein kurzes Update geben:
Blackfear.de ist heute auf einen neuen Webhoster umgezogen und ich habe das Design und einige Inhalte umgebaut. Ziel des Ganzen ist es, endlich wieder mit dieser Seite durchzustarten. Zuvor war das aufgrund von Arbeit und Privatleben leider nicht so ohne Weitere möglich, aber nun möchte ich hier wieder loslegen.

Ich habe viel überlegt, wie es mit Blackfear.de weitergehen soll. In Zeiten in denen Youtuber mit einem Haufen Kohle und Online-Magazine mit professionellen Redakteuren an einem vorbei ziehen, habe ich viel darüber nachgedacht, ob so ein klassisches Blog überhaupt noch zeitgemäß ist. Sollte ich diese Seite vielleicht schließen? Oder mich selber an Youtube wagen? Oder das ganze Teil an ein Magazin verkaufen? Fragen über Fragen. Dann aber habe ich mich daran zurück erinnert, warum ich Blackfear.de im Jahr 2010 überhaupt gegründet habe: Ich wollte einen Blog haben, in dem ich über postapokalyptische Endzeit Themen schreibe, und zwar aus meiner eigenen Sichtweise. Ich möchte euch das zeigen, was mir an diesem Genre so gefällt und meine eigenen, kleinen „Geheimtipps“ präsentieren. Und genau so möchte ich diese Webseite nun auch weiter führen. Darum bin ich auch zu einem klassischem Blogdesign zurück gekehrt, was fast schon etwas Old School wirkt, aber genau das soll es auch sein.

Auf Blackfear.de berichten ich und andere Gerneliebhaber über postapokalyptische Themen, egal ob aus Fiktion, dem realen Leben oder woher sie sonst auch stammen mögen. Das Ganze mit einer persönlichen Note und dem direkten Kontakt zu euch!

Ödland3Buch: Ödland Band 3 – Die Fabrik am Fluss

Rezensent: Dirk Wendt

Inhalt:

Willkommen zurück in Christoph Zachariae Ödland, Band III – Die Fabrik am Fluss. Gerne erinnere ich mich zurück an die beiden Vorgänger-Romane Ödland – Der Keller und Ödland Band 2 – Das Versteck im Moor, gerade der letzte Teil endet mit einem Cliffhanger, der nun endlich in Band III seine Fortsetzung findet. Mega erwacht in der Fabrik am Fluss, ihr Körper ist zerschunden von den Bissen der Wölfe, die immer wieder die Sammler vor der Fabrik angreifen. Menschen verhalten sich ihr gegenüber freundlich und retten ihr das Leben. Sie trifft in diesem scheinbaren Paradies auch auf Mark, dem ersten “Indu”-Piloten, der sich von ihr in Band I verabschiedete um die gleiche Mission zu erfüllen, die Mega später übernommen hatte. Während sich Mega im ersten Band noch zierte, beginnt sie mit Mark in der Fabrik eine Beziehung, die sie hin und her reißt. Soll sie in der Fabrik bei Mark bleiben oder doch weiterziehen um ihren Auftrag zu erfüllen. Nach einer Unterredung mit dem Leiter der Fabrik, ändert sie ihre Meinung. Denn, was sie schon fühlte, aber versuchte zu übersehen, wegen ihrer Beziehung zu Mark, bestätigte sich kurz darauf, die Menschen in dieser Zuflucht sind nicht so, wie sie vorgeben zu sein.

Während sich Mega in der Fabrik aufhält, ist ihr Hagen, der sie seit dem ersten Band der Geschichte verfolgt, auf den Fersen. Er weiß, wo sich Mega aufhält und beschließt mit einem kühnen Plan, in die Fabrik einzudringen. Der Plan wäre fast gescheitert, wenn ihm Mega aus gewissen Gründen, die ich hier nicht verraten werde, um nicht zu spoilern, zu Hilfe kommen würde. Eines sei aber erlaubt mir zu sagen, beide Kontrahenten setzen ihren Weg gemeinsam nach den Erlebnissen in der Fabrik fort. Warum, müsst ihr schon selbst lesen.

Auch Nathan, Megas Begleiter aus Band II taucht immer wieder auf und steht Mega, wie schon im zweiten Teil immer dann zur Seite, wenn Mega Hilfe braucht.

Meinung:

Ich kann meine Meinung auch nach dem dritten Band nur immer wieder wiederholen. Endzeit und diese Serie sind genau Christoph Zachariaes Ding. Beim Lesen entstehen nach wie vor Bilder in meinem Kopf, von denen ich überzeugt bin, dass eine Endzeit, wie diese existieren könnte oder vielleicht irgendwann auch wird. Die Abenteuer die Mega überstehen muss, die Gesellschaft, in der sie aufwächst und auch die, auf die sie zum Beispiel in diesem Band in der Fabrik trifft, sind genau das, was ich für möglich halte und so wie es vom Autor dieses Romans geschrieben wurde, scheine nicht nur ich so zu denken.

Die Beschreibungen der Orte sind stimmig, die Charaktere, allen voran natürlich Mega, aber auch Hagen, für den ich mittlerweile eine kleine Sympathie entwickelt habe, werden immer tiefer und weiterentwickelt. Wieder erfährt man einiges über die Vergangenheit der beiden Hauptdarsteller. Und, wie schon in den beiden Teilen vorher, findet hier die eine oder andere Wendung in der Geschichte statt, die mich richtig überraschten. Mittlerweile weiß ich, Christoph Zachariae ist immer wieder für eine Überraschung gut.

 

Fazit:

Wie haben jetzt Weihnachten und vielleicht braucht jemand noch ein Geschenk für seine Freundin oder seinen Freund, die Ehefrau, den Ehemann der auf Endzeitromane steht. Das Buch, eigentlich eher die gesamte Serie kann ich nur empfehlen. Wer selbst auf Endzeitromane steht, greift zu. Für mich war es eine große Freude, den dritten Band zu lesen und nun heißt es wieder abwarten, wie es in Band IV weitergehen wird, der hoffentlich 2016 erscheint?

ÖDLAND Drittes Buch Die Fabrik am Fluss

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand):

4.6 von 5 Sternen (24 Kunden Reviews)

0 Neu & Gebraucht ab