Satellit stürzt am Wochenende zur Erde

Zwischen Freitag und Montag (21. – 24. Oktober 2011) wird die Sonde vom Satelliten “Rosat” mit 28.000 Kilometern pro Stunde in die Erdatmosphäre eintauchen. Der Satellit wird abgebremst – aber nur zum Teil. Ca. 30 Trümmer mit 1,7 Tonnen Gesamtmasse stürzen auf die Erdoberfläche und Deutschland liegt auch im möglichen Einschlagskorridor.

Da die Flugbahn von Rosat zwischen dem 53. nördlichen und südlichen Breitengrad verläuft, könnten von einem Absturz auch Teile in der Mitte und im Süden Deutschlands betroffen sein. Dagegen liegen das nördliche Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und der größte Teil Mecklenburg-Vorpommerns nördlich der Bahn, auf der Rosat die Erde derzeit noch in 90 Minuten einmal umkreist.

Wir können also gespannt sein. Wer Überreste von dem Satelliten findet – einfach mal melden. Schliesslich sind wir alle gespannt, wo der Satellit aufschlägt. ;)

Weitere Infos gibt es HIER.

(Foto: Max Planck Institut, dpa)

3 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>