The Event (Serie) – Blackfear Flashback / Review

Einige werden bestimmt mitbekommen haben, das vor kurzem die US-Serie The Event auf RTL II lief. Die Serie wurde mit Spannung erwartet, aber der Sender hat sie aufgrund geringer Einschaltquoten nach nur sechs Folgen wieder aus dem Programm genommen. Aber ist die Serie wirklich so schlecht? Das kann eigentlich nicht sein, da der Schöpfer Nick Wauters („The 4400“, „Eureka“) ist und das Ganze von Evan Katz („24“) produziert wurde. Wir haben uns die Serie darum für euch angeschaut, um können nun unseren Eindruck vermitteln:

Worum geht es in der Serie?
Sean Walker, von Beruf Informatiker, macht mit seiner Verlobten Leila eine Kreuzfahrt und möchte ein paar romantische Tage mit ihr verbringen. Aber plötzlich ist sie verschwunden und alle Hinweise, das Sean an Bord des Schiffes war, wurden vernichtet. Zu allem Übel wird ihm auch noch ein Mord angehängt. Auf seiner Flucht versucht er die Hintergründe und vor allem seine Verlobte zu finden. Dabei stößt er auf eine groß angelegte Verschwörung, die bis in die höchsten Regierungskreise reicht und mit einem Anschlag auf den Präsidenten der Vereinigten Staaten zu tun hat. Er gerät dabei immer tiefer in einem Strudel aus Geheimnissen und mysteriösen Hinweisen und deckt so die größte Verschwörung der US-Geschichte auf und muss letzten Endes die gesamte Menschheit vor dem Untergang retten.

Mein Eindruck:
“The Event” startet sehr verwirrend. Gerade zu Anfang werden die Folgen sehr stark in Rückblenden erzählt und man muss erst einmal verstehen worum es geht und wer mit wem in welcher Beziehung steht. Dies wird mit zunehmenden Verlauf der Serie aber immer einfacher und so beginnt man sofort mit zu rätseln um was es hier eigentlich geht. Die schauspielerischen Leistungen sind dabei auf konstant hohem Niveau und man hat sofort seine “Lieblinge” unter den Charakteren gewonnen.
Die Art der Serie erinnert deutlich an„24“ und „The 4400“ mit einem Schuss „Akte X“. Aber das ist bei diesen Produzenten ja auch kein Wunder und gerade Fans von Jack Bauer (Hauptfigur in „24“ ) werden einige Parallelen erkennen. Und auch das Tempo von “The Event” wird mit fortschreitender Serie  ähnlich schneller und hektischer. Während man sich zu Anfang noch die Frage gestellt hat, worum es eigentlich geht, fragt man sich nach kurzer Zeit nur, wie man das Ganze aufhalten kann und ob die Menschheit zu retten ist. Die Story hat dabei einige unerwartete Wendungen, wie man es schon aus den genannten anderen Serien gewohnt ist. Dies, gepaart mit den sympathischen Charakteren, macht dann letzten Endes den Reiz von “The Event” aus und man möchte die Staffel gar nicht mehr aus dem DVD-Player nehmen. Der Zuschauer wird förmlich in den Bann dieser großen Verschwörung gezogen und fiebert richtig mir. Das mag auch daran liegen, dass die Hauptperson Sean Walker, kein durch trainierter Spezial-Agent ist, sondern eher der nette, unscheinbare Durchschnittstyp von Nebenan. Das sorgt dafür, dass man sich noch besser in die Person und auch in die Situationen einfühlen kann und die Serie dadurch noch ein mal deutlich an Tiefe gewinnt.
Es ist für mich daher unverständlich, warum diese Serie nur eine Staffel geschafft hat (danach wurde sie abgesetzt) und auch warum sie sofort aus dem Free-TV geflogen ist. Immerhin müssten Fans von „24“, „The 4400“ oder auch „V-Die Besucher“ die Serie lieben und genau das tue ich auch.  Es war wirklich schade, als die letzte Folge vorüber war und ein riesiger Cliffhanger blieb. Aber glücklicherweise wurden die Haupt-Handlungsstränge zu Ende erzählt und aufgelöst, sodass der Rest, wenn auch gesagt leider(!), der Fantasie des Zuschauers überlassen werden kann.

Fazit:
“The Event” ist ein reißerisches SciFi-Abenteuer um eine der größten Verschwörungen der Geschichte! Spannend und einfach sehenswert. Schade, dass es nur eine Staffel gibt!

Ab sofort auf DVD erhältlich:

The Event [6 DVDs]

Price: EUR 14,17

4.1 von 5 Sternen (67 customer reviews)

66 used & new available from EUR 10,92

Einen Trailer gibt es natürlich auch:

 

Fotos: Amazon.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>