Anonym im Internet suchen? Mit diesen Suchmaschinen klappt es (vielleicht)!

Gerade im Hinblick auf den aktuellen US-Abhörskandal, in dem auch europäische Geheimdienste verwickelt sind, stellen sich viele Internetnutzer die Frage, wie und ob man überhaupt noch anonym und unzensiert suchen kann. Viele Nutzer möchten keine personalisierten Suchergebnisse, beeinflusst durch soziale Netzwerke, sonder einfach schnell, sicher und anonym suchen. Inzwischen gibt es einige Suchmaschinen die genau das versprechen. Hier eine kleine Übersicht.

https://duckduckgo.com/
Diese Suchmaschine ist der zur Zeit wohl populärste Suchdienst, der eine anonyme Suche verspricht und die Privatsphäre schützt. DuckDuckGo liefert die Ergebnisse mehrer Suchmaschinen. Der Sitz des Anbieters ist allerdings  Valley Forge, Pennsylvania, USA, was einen faden Beigeschmack mit sich bringt.

https://www.startpage.com/
Startpage bzw. Ixquick ist eine Suchmaschine mit Sitz in den Niederlanden und verspricht die weltweit wirksamsten Datenschutzrichtlinien. Die Seite liefert Google-Ergenisse, speichert aber keine IP-Adressen und setzt auch keine Cookies.

http://www.semager.de/
Anbieter ist hier eine Marketing-Agentur aus Wuerzburg, die einen Schutz der Privatsphäre verspricht. Semager liefert die Ergebnisse von Yahoo und Bing, speichert aber keine IP-Adressen und hinterlässt auch keine Cookies. In wie weit sich das aber mit dem eigentlichen Geschäftsfeld einer Marketing- und Adwords-Agentur vereinbaren lässt, sei mal dahin gestellt.

http://metager2.de/
Metager2 ist eine Suchmaschine der Universität Hannover. Sie ist eine klassische Metasuchmaschine, in der die Ergebnisse unterschiedlicher Suchmaschinen aufbereitet angezeigt werden. Auch hier sollen keine personenbezogene Daten gespeichert werden.

http://yacy.net/
YaCy verfolgt ein ganz anderes Prinzip des Suchens. Hier gibt es keinen zentralen Server, denn YaCy funktioniert nach dem Peer-to-Peer-Prinzip. Das bedeutet das man eine Software installieren muss, die dann Teil eines Netzwerks wird, in dem die Suche stattfindet. Damit lassen sich dann auch Inhalte finden, die von normalen Suchmaschinen nicht indexiert werden.

Wie wir sehen gibt es einige Anbieter, die uns einen hohen Datenschutz versprechen, aber genau das bleibt es auch: Ein Versprechen. Letzten Endes gehört auch immer ein Stück Vertauen dazu, wobei jeder den Datenschutz seiner Suchmaschine abwägen sollte. Die Frage die sich hier also stellt ist nicht welche Suchmaschine bessere Features bietet, sondern nach dem Anbietern dahinter. Und ich denke man kann hier der Universität Hannover eher vertrauen als einem Anbieter mit Sitz in den USA.

Abschließend sie auch noch einmal gesagt, dass (abgesehen von YaCy) die Suchergebnisse dieser Beispiele nie unzensiert sind. Nehmen z.B. Google oder Bing bestimmte Seiten nicht in ihren Index auf, z.B. weil es dort kriminelle Inhalte gibt, so werden sie auch nicht gefunden. Außer YaCy fällt mir im Moment keine wirkliche, unzensierte Suche ein, wobei ich auch diese selber noch nicht testen konnte.

3 thoughts on “Anonym im Internet suchen? Mit diesen Suchmaschinen klappt es (vielleicht)!”

  1. Onkel says:

    Alternativ kann man seine Suchergebnisse ein wenig von Werbung (und/oder Amazon und/oder Ebay etc. befreien:

    Panfreds Gugl (http://userpage.fu-berlin.de/arndg/gugl/)

  2. Hubi says:

    meint ihr echt, das bringt was? werden doch eh überall ausgespäht…die IP kann man ja auch durch verschiedene Programme wechseln, aber selbst das bringt ja auch nichts. Ich glaube, man muss sich einfach damit abfinden, dass in unserem Zeitalter alles transparent ist…

  3. Jens says:

    Man muss sich aber ganz schön überwinden, um ständig eine dieser Suchmaschine zu nutzen, da zum Teil sehr unterschiedliche Suchergebnisse angeboten werden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: