Als ich im letzten Jahr Hörbücher, bzw. Audible, für mich entdeckt habe, bin ich eher zufällig über den Roman Transport* von Phillip P. Peterson gestoßen. Aufgrund meiner persönlichen Vorlieben wurde mir dieses Buch vorgeschlagen, außerdem hatte der Autor für ein ähnliches Werk wohl auch noch einen Preis gewonnen. Ich überflog den Klappentext und schon hatte man mich.

Das ist ja wie bei Stargate…

Ich bin ein großer Fan der Stargate Serie, habe SG-1 zehn Staffeln lang verfolgt, haben mit meinen Helden auf Stargate: Atlantis gezittert und war am Boden zerstört, als Stargate: Universe abgesetzt wurde. Und nun soll es einen Roman geben, der eine ähnliche Ausgangssituation bietet? Ich habe das Hörbuch auf Audible gekauft, auf mein Smartphone geladen und in Rekordzeit durch gehört.

Doch gehen wir erst einmal einen Schritt zurück. Warum geht es in Transport eigentlich?

Vor der Küste Kaliforniens wird ein außerirdisches Artefakt geborgen, das Menschen zu anderen Sternensystemen transportieren kann.
Der zum Tode verurteilte Russell Harris und neun andere Häftlinge bekommen als Versuchspersonen für den Teleporter die Chance, ihr Leben zu retten. Doch das Unternehmen entpuppt sich als gnadenloses Todeskommando, nachdem der erste Freiwillige auf grauenhafte Weise stirbt. Russell und seinen Kameraden wird klar, dass sie das Projekt nicht überleben werden. Der einzige Ausweg besteht darin, das Geheimnis des Artefakts zu lüften. Aber auch das scheint hoffnungslos – denn von den Erbauern fehlt jede Spur. (Klappentext / Amazon)

Es gibt also unverkennbare parallelen zu meiner Lieblingsserie. Ein altes Artefakt, eine Technologie die viele Geheimnisse in sich verbirgt und die Möglichkeit auf fremde Planeten zu reisen. Der erste Teil der Trilogie erzählt in dramatischer Art und Weise wie das US Militär versucht diese Technologie zu verstehen und wie es dabei buchstäblich über Leichen geht.

…aber doch völlig anders.

In der Fortsetzung Transport 2: Todesflut geht es dann eher um das Überleben auf einem dieser fremden Planeten, während der dritte und finale Teil Transport 3: Todeszone wieder den Fokus auf das mysteriöse Artefakt und dessen Geheimnisse konzentriert.

In diesen drei Teilen erzählt Autor Phillip P. Peterson eine wilde Reise quer durch die Milchstraße. Dabei verliert er aber nie den roten Faden. Im Fokus steht immer der Held Russell Harris und eine kleine Gruppe von Menschen, die das große Abenteuer mit ihm erlebt. Russell ist dabei eine sehr sympatische und gut gezeichnete Figur, die zumindest ich, gleich als neuen Helden in mein Herz geschlossen habe. Was seiner Zeit Col. Jack O’Neill für mich war, war nun Russell Harris.

Da ich äußerst lesefaul bin, habe ich alle drei Teile als Hörbuch angehört. Sprecher aller Bücher ist Heiko Grauel, der meiner Meinung nach einen sehr guten Job gemacht hat. Er verleit jedem Charakter im Buch durch gekonnte Tonlagen und Sprachstile ein ganz individuelles Auftreten und nach kürzester Zeit weiß man schon aufgrund der Tonlage, wer gerade im Buch spricht.

Aus all dem ensteht ein wunderbares Kopfkino, das mich immer wieder an Stargate zurück denken lässt, ohne es aber zu kopieren. Transport erzählt eine komplett eigene, unerwartete und im Endeffekt völlig andere Geschichte als meine damalige Serie. Eine Geschichte mit einem hohen Spannungsbogen, viel „harte“ Science Fiktion über Physik, deren Grenzen und Möglichkeiten und einzigartige Charaktere.

Man Merkt, das Phillip P. Peterson vom Fach ist und als Ingenieur an zukünftigen Trägerraketenkonzepten und im Management von Satellitenprogrammen gearbeitet hat. Der Mann weiß also wovon er schreibt, zumal er auch immer wieder wissenschaftlichen Veröffentlichungen raus gebracht hat.

Tipp:

Alle Teile kostenlos im drei monatigem Probeabo von Audible hören!*

Daran erkennt man eine gute Geschichte

Als ich auch den letzte Band fast in einem Rutsch durchgehört habe und die Handlung um meinen neuen Helden zu Ende war, war ich wieder traurig. Traurig, dass es vorbei war. Und genau daran erkennt man eine verdammt gute Geschichte.

Phillip P. Peterson zählt für mich seit dem zu einem der besten Sci-Fi Autoren unserer Zeit. Sein Buch Paradox ist fast genau so spannend und ebenfalls eine klare Empfehlung. Dazu hatte ich aber ja schon genug geschrieben.

Transport

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 9,99

4.3 von 5 Sternen (1080 Kunden Reviews)

48 Neu & Gebraucht ab EUR 5,98

Transport 2: Todesflut

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 13,99

4.0 von 5 Sternen (297 Kunden Reviews)

51 Neu & Gebraucht ab EUR 9,86

Transport 3: Todeszone

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 10,99

4.6 von 5 Sternen (140 Kunden Reviews)

35 Neu & Gebraucht ab EUR 6,99

Coevolution: Zwischen den Zeiten
Coevolution: Zwischen den Zeiten von M.J. Colletti

Wir schreiben das Jahr 2046. Seit ungefähr acht Jahren wütet im Buch Coevolution: Zwischen den Zeiten* auf der Erde ein unbeherrschbares Virus, dass fast die komplette Menschheit ausgerottet hat. Die die überlebten, oder nicht zu Zombies wurden, leben in einer großen, von dicken Mauern umgebenen Stadt unter dystopischen Umständen. Nahrungsmittel sind stark rationiert und auch sonst gibt es strikte Vorschriften, die einzuhalten sind. So sind Dinge wie Fortpflanzung nicht erlaubt. Derweil forschen Wissenschaftler an einem Impfstoff, doch es gibt wenig Hoffnung.

Doch auf einmal tauchen in dem Werk von Autorin M.J. Colletti neue Testpersonen auf, die die gesamte, bisherige Forschung auf den Kopf stellen. Es scheint, als wüssten die Neuankömmlinge mehr über Virus und dessen Herkunft…

Weniger Zombie Gemetzel, mehr Dystopie

Coevolution: Zwischen den Zeiten* legt den Fokus dabei weniger auf das Abschlachten von Untoten, sondern auf eine spannende Geschichte. Das ermöglichen facettenreiche Charaktere in einer Welt, die mehr ist als nur ein Survivalroman zwischen Untoten. Hier erleben wir eine waschechte Dystopie, ein Leben in einer untergegangen Welt.

Über die Autorin

M. J. Colletti (Pseudonym, bürgerlicher Name Giusy Lo Coco) ist geborene Italienerin und veröffentlichte 2015 ihren Erstlingsroman „Das Erbe von Osiltee“ in zwei Bänden. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern im Süden Deutschlands.

Gewinnt ein Exemplar Coevolution: Zwischen den Zeiten

Wir verlosen ein Exemplar des Buchs (ja, ein gedrucktes ;-) ). Abonniert jetzt unseren Newsletter und schon kommt ihr in den Lostopf:

Jeder der bereits Abonnent ist und auch an der Verlosung teilnehmen möchte, hinterlässt einfach einen Kommentar unter diesem Posting. Der Gewinner wird am 02. Mai benachrichtigt.

Das Buch wurde uns freundlicherweise von der Autorin selbst zur Verfügung gestellt.

Coevolution: Zwischen den Zeiten

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 12,99

4.5 von 5 Sternen (15 Kunden Reviews)

3 Neu & Gebraucht ab EUR 12,99

 

Es wieder einmal so weit: Die Welt geht unter. Dieses mal ist im Oktober 2017 der Tag aller Tag. Der Tag des jüngsten Gerichts, der letzte Tag der Menschheit und der Untergang der gesamten Welt. Zumindest wenn es nach dem „Forscher“ David Meade geht.

Jetzt mag der regelmäßige Blackfear-Leser vielleicht ein Déjà-vu erleben und geht davon aus, dass diese Sache um den Planeten Nibiru doch schon längst geklärt sei. Und in der Tat haben wir schon öfters darüber geschrieben, denn der genannte Planet schafft es immer wieder in die Schlagzeilen. Und jetzt ist es wieder soweit. In seinem neuen Buch Planet X – The 2017 Arrival* schürt der umstrittene Theoretiker David Meade wieder einmal Ängste rund um den Planeten X, bzw. Nibiru und den damit zusammenhängenden, bald kommenden Weltuntergang. Demnach soll der Aufprall des Planeten am Südpol erfolgen und eine Naturkatastrophe epischen Ausmaßes nach sich ziehen.

Um Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen, behauptet Meade, dass man Nibiru aufgrund eines ungünstigen Anflugwinkels nicht sehen kann. Natürlich auch nicht die NASA. Diese wiederum warnt in einer gewissen Regelmäßigkeit immer mal wieder vor solchen wilden Theorien und kann beruhigen: Die Welt wird nicht untergehen. Und einen solchen Planeten gibt es auch nicht.

Letzten Endes geht es David Meade wohl nur um den Verkauf seines neuen Buchs und deswegen darf man auf seine Ausrede im November 2017 gespannt sein, warum die Welt den nun nicht untergegangen ist.

Planet X – The 2017 Arrival (English Edition)

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand):

2.0 von 5 Sternen (1 Kunden Reviews)

0 Neu & Gebraucht ab

mr-sapien-traeumt-vom-mensch-sein

Mitmachen und gewinnen!

Bis Ende des Monats habt Ihr die Chance das Buch Mr. Sapien träumt vom Menschsein von Ariel S. Winters abzustauben. Was Ihr dafür tun müsst ist denkbar einfach:

Möglichkeit 1: Hinterlasst einen Kommentar hier im Blog. Vergesst bitte eure Mail-Adresse nicht, damit ich euch anschreiben kann.

Möglichkeit 2: Hinterlasst einen Kommentar unter dem entsprechenden Posting bei Facebook.

Und dieses Buch könnt Ihr abstauben: Mr. Sapien träumt vom Menschsein von Ariel S. Winters

Mr. Sapien, der Held von Ariel S. Winters Science-Fiction-Roman, ist ein Roboter – lebensmüde und völlig aus der Mode gekommen, weil noch von Menschen gemacht –, der sich gezwungen sieht, aus der Stadt zu fliehen, weil ihm die Abschaltung droht. Als ausgewiesener Menschenliebhaber war der Android dort zudem immer mehr der sozialen Ausgrenzung ausgesetzt gewesen. Nun zieht er sich an die einsame englische Küste zurück, um in einem angemieteten Strandhaus auf dringend benötigte Ersatzteile zu warten. Sein halbherziger Suizidversuch hat ihn etwas beschädigt zurückgelassen. Dabei hängt er doch eigentlich so sehr am Leben. Da wird er auf seine einzigen Nachbarn in der Umgebung aufmerksam, eine rätselhafte Patchwork-Androidenfamilie, die ›Asimovs‹, die ein Geheimnis zu verbergen scheint: Unter ihnen soll einer der letzten Menschen leben … Hat er die Antworten, nach denen Mr. Sapien sucht? Oder ist es die Familientragödie der Asimovs, die ihm mehr über das Menschsein verrät, als es ein Mensch je könnte?

Viel Erfolg! Die Verlosung geht bis Ende des Monats. Am 30.11. lose ich dann per Zufallsgenerator jemanden aus und schreibe ihn an.

Versandkosten übernehme ich natürlich!

Mr. Sapien träumt vom Menschsein: Roman

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 14,99

2.6 von 5 Sternen (10 Kunden Reviews)

82 Neu & Gebraucht ab EUR 2,15

delphi-paul-andrewsPaul Andrews hat mit „Delphi„* sein Erstlingswerk raus gebracht. Der Science Fiction Roman spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft und behandelt dreht sich um die Entdeckung von künstlicher Intelligenz und den Umgang der Menschheit mit dieser gefährlichen Technologie.

Um die eben entdeckte künstliche Intelligenz unter Kontrolle zu halten, hat die Regierung im Rahmen des Delphi Projekts einen Weisenrat installiert, der für die Kommunikation mit ihr verantwortlich ist.
Akai Tompson ist ein Mitglied dieses Rates und wird von seinem Mitarbeiter Jonas Constant auf Unregelmäßigkeiten aufmerksam gemacht, die beide zutiefst beunruhigen. Parallel dazu verfolgt Karn, ein Mitglied eines jahrhundertealten Geheimbundes, eigene Pläne in Bezug auf die künstliche Intelligenz. Und dann ist da noch der Student Daan, der seiner Kollegin Eve näherkommt und auf eigentümliche Weise ebenfalls mit dem Delphi Projekt verbunden ist. 
Nur zu schnell stellt sich die Frage, ob die Menschheit die Auswirkungen dieser Entdeckung tatsächlich abschätzen konnte…

Delphi

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 12,99

4.8 von 5 Sternen (5 Kunden Reviews)

21 Neu & Gebraucht ab EUR 7,19