Ich erinnere mich noch gut als ich Call of Duty das erste mal spielte. Es war ein Zweiter Weltkrieg-Shooter, der nicht nur innovativ, sondern auch richtig spannend war. Ich habe dieses Spiel und den Nachfolger geliebt, und immer und immer wieder im Singleplayer-Modus gespielt. Dann kamen die ganzen Nachfolger und Ableger, die zwar Spaß machten, aber mich nie so gefesselt haben, wie die ersten beiden Teile. Gut, allesamt waren technisch immer sehr beeindruckend, aber die Story war immer viel zu kurz und es kam nur noch auf den Multiplayer-Modus an. Eine Entwicklung, die mir richtig mißfiel. Mit Advanced Warfare kam (zumindest für mich) die Wende: Es gab eine Geschichte und tolle Charaktere. Die Story war nach wie vor viel zu kurz und auf keinen Fall einen Vollpreis wert, aber für ein paar Euro bei Steam im Angebot war es völlig ok.

Wie es scheint, geht diese positive Entwicklung mit Call of Duty: Black Ops III Reveal weiter. Denn zumindest der Trailer verspricht eine geile Geschichte:

Der Shooter wird am 6. November 2015 erscheinen, dann wissen wir mehr.

Diesen Monat bekommen wir die volle Mad Max Dröhnung. Nachdem es Anfang des Monats bereits einen neuen Trailer zum kommenden Kinofilm gab, dürfen wir jetzt endlich Spielszenen aus dem Spiel sehen.

Der Trailer gewährt einen Blick auf die postapokalyptische Zukunft, die verzweifelten Kämpfe, die Max führen und die Schritte, die er gehen muss, um in der Einöde zu überleben, nachdem er alles verloren hat – seine Familie, seinen Wagen und seinen Verstand. Der gesamte Trailer besteht aus von der Game Engine erzeugten Grafiken aus Spielablauf und Handlungssequenzen.

Das Spiel erscheint am 03. September für PlayStation® 4, Xbox One und PC.

Mad Max – [PlayStation 4]

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 19,90

4.2 von 5 Sternen (129 Kunden Reviews)

42 Neu & Gebraucht ab EUR 13,46

Wow, was für ein Trailer, nicht wahr? Ok, ok… man sieht nicht wirklich viel von dem Spiel, aber das was man sieht, weckt zumindest bei mir Lust auf mehr. Auf viel mehr! Everybody’s Gone to the Rapture ist ein Indispiel, das nur auf PS4 erscheinen wird und uns eine postapokalyptische Geschichte in einer offenen Welt erzählt.

Anders als man jetzt vielleicht erwarten mag, wird man hier nicht gegen Horden von Untoten kämpfen oder große Knarren zücken, sondern nach und nach, ganz vorsichtig eine verlassene Welt erkunden. Dabei durchstreifen wir ein idyllisches Dörfchen, das von den Bewohnern scheinbar Fluchtartig verlassen wurde. Warum wissen wir nicht. Wir wissen nur, das hier etwas Merkwürdiges vorgeht. Und genau das macht Everybody’s Gone to the Rapture aus. Mit diesen reduzierten Stilmitteln erkunden wir eine fast schon echt aussehende Umgebung. Man beachte nur mal die Größenverhältnisse, die endlich mal in einem Spiel realistisch sind, oder diese ganzen, liebevollen Details, die uns umgeben.

Weil’s so schön ist, hier auch noch einmal der etwas ältere E3 Trailer:

Wie bereits gesagt erscheint das Spiel nur auf der PS4 und einen genauen Termin gibt es auch noch nicht. Laut den Entwicklern nähern wir uns aber schon der Beta, darum kann es nicht mehr lange dauern.

Deus Ex: Mankind Divided kommt. Und es kommt schnell und gewaltig. Naja, zumindest das Spiel scheint schnell und gewaltig zu werden, wenn man diesen ersten, verdammt guten Render-Trailer glauben schenken darf:

Square Enix hat das Spiel für PC, Playstation 4 und Xbox One angekündigt, allerdings noch ohne einen Release Termin zu nennen. Bekannt ist auch, das es sich wieder um einen reinen Single-Player Titel handeln wird, was mir persönlich immer besonders gut gefällt. Protagonist ist wieder Adam Jensen, der im Jahr 2029 als Teil der Anti-Terror-Einheit »Task Force 29« für Interpol arbeitet. Die Welt von Deus Ex soll noch lebendiger wirken und die schwachen Bosskämpfe aus dem letzten Teil sollen deutlich spannender werden. Na, wenn sich das mal nicht gut anhört… Ich freue mich jetzt schon drauf!

DEUS EX: Human Revolution Director’s Cut – [PC]

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen (10 Kunden Reviews)

6 Neu & Gebraucht ab EUR 7,00

Achtung! Hier wird ein wenig über die fünfte Staffel gespoilert!

Comic-Leser wissen es schon lange und anscheint jetzt auch die Amerikaner: In The Walking Dead gibt es ein schwules Pärchen. Was für die meisten Fans wohl keine große Überraschung sein dürfte und schon viele Bände zurück liegt, hat einige dämliche, homophobe Arschloch-Amis wohl zu tiefst schockiert, sodass Sie zum Boykott der Serie aufrufen.

In der Comicverfilmung haben sich doch tatsächlich Aaron und Eric (Jordan Woods-Robinson) geküsst. Sogar mit Zunge und so. Wie konnte das nur geschehen? Ganz einfach ihr dämlichen Homo-Hasser Amis: Weil es genau wie in der Comicvorlage ist und viel wichtiger, weil es heutzutage etwas ganz normales ist!!! Kommt mal langsam in der Gegenwart an!! Es kann doch echt nicht sein, das es in der heutigen Zeit immer noch solche Aufreger über etwas völlig normales gibt. Aber war auch mal wieder klar, dass diese Hetzer aus der USA kommen. Dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der Freiheit. Ja nee, ist klar.

Ein paar Zitate, die ich gar nicht erst hier einbinden möchte, findet Ihr z.B. unter diesem Link:
http://www.pinknews.co.uk/2015/02/25/fans-complain-after-the-walking-dead-features-gay-kiss/