CLOUD ATLAS – Von der Vergangenheit bis in die Postapokalypse

Bild: (c) X Verleih AG

Der Kinostart von CLOUD ATLAS rückt mit dem 15. November 2012 in greifbare Nähe und im TV laufen bereits die ersten Trailer. Aber so richtig schlau wird man daraus nicht und viele SciFi-Fans fragen sich, was es mit dem Film auf sich hat, darum bringen wir mal etwas Licht ins Dunkel.

CLOUD ATLAS basiert auf das gleichnamige Buch von David Mitchell, dass in Deutschland unter dem Namen Der Wolkenatlas erschienen ist. Darin werden die Schicksale einzelner Personen über die Jahrhunderte miteinander verbunden und das passiert im Film ebenfalls.

1849: Ein amerikanischer Anwalt auf hoher See, der die Schrecken des Sklavenhandels kennenlernt.
1936: Ein junger Komponist, mit dessen Hilfe ein alterndes Genie ewigen Ruhm erlangen könnte.
1973:  Eine  aufstrebende  Journalistin,  die  eine  Atom-Intrige  enthüllt.
2012:  Ein  Verleger,  der  in  einem  Altersheim erkennt, was Freiheit bedeutet.
2144: Eine geklonte Kellnerin, die ihre Wirklichkeit verändert.
2346: Ein Sonderling, der sich in einer post-apokalyptischen Welt mutig gegen übernatürliche Kräfte stellt.

Diese Schicksale sind über 500 Jahre verbunden, in dessen Mittelpunkt ein Verbrecher steht, der sich über die  Jahrhunderte hinweg wandelt und  schließlich zum Retter der Menschheit wird.

Hinter dem Film steht Tom Tykwer (LOLA RENNT, DAS PARFUM) sowie die Macher der MATRIX-Trilogie Lana & Andy Wachowski. Für die nötigen Spezialeffekte dürfte also gesorgt sein und die Starbesetzung tut ihr übriges dazu: Oscar®-Preisträger  Tom  Hanks,  Oscar®-Preisträgerin  Halle  Berry,  Oscar®-Preisträger  Jim  Broadbent,  Hugo
Weaving, Jim Sturgess, Doona Bae sowie Ben Whishaw, James D’Arcy, Zhou Xun , Keith David, Oscar®-Preisträgerin Susan Sarandon und Hugh Grant!
Na, wenn das mal nichts wird.

Hier der Trailer:

2 thoughts on “CLOUD ATLAS – Von der Vergangenheit bis in die Postapokalypse”

  1. Chris says:

    …bin 3/4 mit dem Buch durch. Es „geht so“, der Teil in dem die Clon-Dame (MINI-SPOILER!) aber endlich „unter der Erde“ hervorkommt, ist aber echt nice. Bin gespannt, wie das filmisch so umgesetzt wird. CGI in Maßen, schätze ich.

    1. Thompsen says:

      Leider fehlt mir ständig die Zeit zum lesen, darum freue ich mich um so mehr auf den Film!

Kommentar verfassen