Das Veetal Experiment – Das vorzeitige Ende

Veetal

Wir ihr vielleicht schon gelesen habt, gab es bei meinem gestrigen Selbstversuch ein schnelles Ende. Wie ich bereits geschrieben habe, war mein Plan mich sofort und ohne Kompromisse ein paar Tage nur noch von Veetal (bzw. Soylent) zu ernähren. Was zu Anfang recht gut klappte, schlug im Laufe des Tages aber in Übelkeit und heftigen Kopfschmerzen über, sodass ich mich letzten Endes übergeben musste.

Vielleicht hätte ich mich an die Vorgaben des Herstellers halten sollen, in dem es heißt, langsam auf diese Art der Ernährung umzusteigen, sodass man sich anschließend zu ca. 80% nur von Veetal zu ernähren braucht. Ich wollte es aber mit der Brechstange versuchen, wobei natürlich auch immer der Endzeit-Gedanke eine Rollte spielte. Man stelle sich vor, draußen ist alles voller Zombies und nur diese Nahrung ist im Haus. Das hat zumindest bei mir nicht geklappt. Fairerweise muss ich aber auch sagen, das ich als Coffein und Zucker-Junkie auch die denkbar schlechtesten Voraussetzungen mitgebracht habe :)

Mein vorläufiges Fazit:
Veetal ist sicherlich eine gute Möglichkeit die eine oder andere Mahlzeit zu ersetzten, aber von heute auf morgen darauf umzustellen, hat zumindest bei mit nicht geklappt. Veetal selbst empfiehlt auch eine schrittweise Umstellung und betont auch, das es normale Nahrung nicht zu 100% ersetzen kann. Und genau das ist mein Fazit. Veetal kann keine richtige Ernährung ersetzen, aber wenn man mal keine Lust auf Kochen hat oder es schnell gehen muss, kann es für den ein oder anderen genau das richtige sein. Zumal es recht gut schmeckt.
Ich bevorzuge dennoch eine ausgewogene, normale Ernährung und bin im Falle einer Zombie-Apokalypse wohl eher der Jäger und Sammler und nicht der, der Pulver- und Notnahrung hortet.

8 thoughts on “Das Veetal Experiment – Das vorzeitige Ende”

  1. Markus says:

    Es ist immer dieser Konflikt zwischen Gewichtsverlust und Genuss. Ich selber finde solche Ergänzungsprodukte frustrierend und könnte niemals auf eine richtige Mahlzeit verzichten. Da achte ich lieber auf meine Ernährung und mache mir eine aufwändige aber leckere und gesunde Mahlzeit. Alles andere ist mir zu schade.

  2. Wolfgang says:

    Bei mir hat es super geklappt von 0 auf 100 super geklappt muss aber sagen die normale Version finde ich geschmacklich nicht so gut bin kein Veganer oder Vegetarier aber die veetal vegane Version ist super nur ab und an am Wochenende mal was richtiges wenn mann mal weg geht etc… ansonsten ist veetal das beste was ich finden konnte

    1. Thompsen says:

      Geschmacklich finde ich Veetal auch sehr angenehm. Aber dieses von 0 auf 100 macht mein Körper wohl nicht mit :)

      1. Wolfgang says:

        Bin jetzt schon gute 8 Monate mit veetal trinke mehr als 1 Packung am tag habe bei super sixpack gute 10kg Masse zu genommen und Kraft Steigerung das ich selbst überrascht bin

    2. Jörn says:

      Zurzeit betreibe ich´s zu 50 : 50, es geht mir damit ganz gut. Ist aber zu früh, um von nem positiven Effekt zu sprechen. Gewichtsverlust ist bei mir auch weniger die Motivation, sondern vielmehr die möglichst schnelle und effektive Energieaufnahme (hat irgendwie was von Stecker in die Steckdose und aufladen) Werd jetzt auch mal den Langzeitversuch wagen.

  3. Martin says:

    Ich habe auch schon einiges versucht, aber den besten Erfolg hatte ich immer mit Sport und ausgeglichener Ernährung. Ab und zu nehme ich einen Eiweißshake, bisher mit gutem Ergebnis. Ich denke, das Problem war sofort zu 100% umzusteigen, nach dem Motto viel hilft viel :-))

    Viele Grüße
    Martin

  4. Matthias Karg says:

    Ich bin bei der suche nach einen Film zufällig drauf gestoßen……………
    Was soll ich sagen, ich war fasziniert!
    Den deutschen Ableger „Bertrand“ habe ich leider schlecht vertragen, sprich es ca. „n“ 1kg Pilze mit Speck und du weist von was ich rede.
    lange rede kurzer Sinn, ich hatte das hier bestellt und mein leben umgestellt sprich angepasst.
    Fazit:
    Ich denke es ist unheimlich, alles verändert sich.
    Ein Hungergefühl existiert nicht mehr , wenn Du dich an die Zeit anpasst (ähnlich Antibiotika) schon Wahnsinn.
    Aber es funtioniert.
    Leider hat das auch Nachteile!
    Du kennst das Gefühl von Hunger nicht mehr!
    Jeder Mensch mus essen, meine Kollegen auch, man merkt sprich erkennt leider die bedüfnisse anderer nicht mehr.
    Alle „ess“ bedürfnisse sind befridigt soll heisen, es macht dir auch absolut nichts aus beim torte essen zuzuschauen, schokolade läst im regal liegen ,. alles schon sehr verückt.
    Ich hatte Heishunger adagen auf rohes Fleisch, sprich gehaktes nach ca. 2 Monaten.
    Meine vermutung ist, das mein Körper mit den Kalorien nicht gereicht hat.
    Ich arbeite als Bohrhelfer.

  5. Thomas says:

    Das mit dem Heißhunger kann ich mir gut vorstellen, gerade wenn man körperlich hart arbeitet. Als Bürohengst hat man es da schon einfacher. Aber letzten Endes halte ich von dieser Art der Ernährung nicht viel. Eine gute, ausgewogene Mahlzeit ist durch nichts zu ersetzen.

Kommentar verfassen