Das Veetal Experiment – Tag 1

Das Veetal / Soylent Experiment

Heute beginnt mein erster Tag auf Veetal. Veetal ist eine deutsche Alternative zu Soylent, das alle Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Minerale, enthält, die der menschliche Körper täglich benötigt. Es wird zwar vom Hersteller nicht so empfohlen, aber man könnte es rein theoretisch als kompletten Ersatz für die normale Nahrung einsetzen. Das war auch immer der Gedanke hinter dem amerikanischem Soylent. Und genau das möchte ich in einem Selbstversuch testen und meine eigenen Erfahrungen mit Veetal machen.

INFO: Dieses Posting werde ich den ganzen Tag lang updaten.

9:40 Uhr:
Los geht’s. Zum Frühstück habe ich mir den ersten Shake Veetal gegönnt. Nachdem ich doch ziemlich skeptisch war, wie diese braune Masse schmecken würde, war ich positiv überrascht. Es schmeckt ähnlich wie Hafermilch, angerührt mit ein paar Früchten. Also gar nicht mal schlecht. Das erleichtert mich natürlich sehr, da ich mich schon auf das schlimmste Vorbereitet hatte ;) Achja, interessehalber habe ich mich vor dem Shake gewogen: 83,5 KG.
Veetal Zubereitung

14:00 Uhr
Inzwischen habe ich ziemlichen Hunger und freute mich schon auf den nächsten Shake. Den habe ich mir jetzt gerade gemacht und ziemlich runter geschlungen. Dabei viel Wassern getrunken. Bisher vertrage ich Veetal gut, allerdings ist der Hunger nicht wirklich weg. Der Shake ist doch recht dünn-flüssig und als leidenschaftlicher Esser fehlt mir dieses „Bauch voll Gefühl“. Ich freue mich schon auf heute Abend, wie es dann wohl wird :)

19:10 Uhr
Durch das viele Trinken hält sich mein Hunger in Grenzen, aber trotzdem fühlt es sich im Magen irgendwie komisch leer an. Ich habe das ständige Bedürfnis die Tiefkühlpizza, die noch in meinem Froster liegt, in den Ofen zu packen. Jetzt habe ich mir gerade wieder einen Shake gemacht. Habe trotzdem noch Lust auf feste Nahrung. Als totaler Energy-Drink und Zucker Junkie merke ich auch langsam den Entzug davon. Kopfschmerzen und ein leichtes Schwindelgefühl machen sich breit.

21:00 Uhr
Meine Kopfschmerzen sind inzwischen wirklich heftig. Der Entzug von Coffein und Zucker machen sich doch schneller bemerkbar als erwartet. Zeit für den letzten, heutigen Shake.

21:30 Uhr
Ich musste mich übergeben. Aber so richtig. Die Kombination aus heftigen Kopfschmerzen und nur Flüssignahrung im Bauch haben mich ziemlich umgehauen und ich gehe jetzt ins Bett.

Hier geht es zu meinem Fazit.

2 thoughts on “Das Veetal Experiment – Tag 1

Kommentar verfassen