Epische Zerstörung im neuen Trailer zu GEOSTORM

In GEOSTORM droht der Erde die totale Vernichtung. Dieses mal sind es aber keine Zombies oder Alienes die uns und unseren Planeten zu schaffen machen, sondern ein außer Kontrolle geratenes Satellitensystem, dass eigentlich dazu gedacht war, unser Wetter zu steuern. Dieses System läuft anfangs zwei Jahre sehr gut, aber was dann passiert schaut ihr euch am besten im brandaktuellen Trailer an:

In dem Katastrophenfilm mit Gerad Butler in der Hauptrolle gibt Dean Devlin sein Regie-Debüt, der vorher vor allem als Autor für viele Roland-Emmerich-Filme war. Das mag dann auch die Erklärung für die fast schon epischen Zerstörungsszenen sein.

In der Vergangenheit hatte GEOSTORM allerdings massive Probleme. Wie mehrere Quellen berichten, musste der Streifen nach diversen Testscreenings (Vorführungen vor Testpublikum) stark nachgebessert werden. Diese beliefen sich dabei auf Produktionskosten von fast 15 Million Dollar und haben wohl sogar Teile des Casts auf den Kopf gestellt.

GEOSTROM läuft am 19. Oktober 2017 in den deutschen Kinos an. Zur Einstimmung gibt es schon jetzt „Warnmeldungen“ auf Twitter:

Kommentar verfassen