Gast-Rezension: Feed

Buch: FEED von MARA GRANT

Unser Leser „Spidy“ hat im Rahmen unserer kleinen Verlosung das Buch „Feed“ von Mara Grant gewonnen und eine Rezension dazu geschrieben. Die Blackfear-Rezension findet hier HIER.

Rezensionvon „Spidy“:
Ich bin was Mira Grant angeht völlig unvoreingenommen, da ich ihre anderen Bücher nicht kenne. Ich werde somit auch nicht auf andere Bücher von hier verweisen oder Vergleiche ziehen.
Mich sprach die kurze Inhaltsangabe auf der Rückseite des Buches sehr an. „Der Mensch hat den Krebs und den Schnupfen ausgerottet, aber dabei etwas Grauenhaftes erschaffen (….)“ . Wie sagt man so schön „mit jedem Wunsch, kommt auch ein Fluch“.
Mir gefällt der lockere und dennoch fesselnde Schreibstil. Ihre Liebe zum Detail und die erschaffene Welt sind sehr schön beschrieben. Trotz der Detailtreue wird keine Stelle dieses Buches langweilig, weil man einfach ein richtiges Bild dieser Welt vor Augen hat und sich in das Leben der Menschen hineinversetzen kann. Besonders aufgefallen und für mich hervorzuheben sind mir auch die Verweise der Vergangenheit (unsere Gegenwart). Es ist nicht einfach nur eine Zukunftsgeschichte, welche plötzlich beginnt ohne Vergangenheit zu haben und man fragt sich „wie haben sie wohl vorher gelebt“. In der Vergangenheit (aus dem Buch) gab es den berühmten George A. Romeo (es wartet eine kleine Überraschung in dem Buch) oder Filme wie Dawn of the Dead, Braindead oder andere Zombiefilme und Bücher, die in dem Buch erwähnt werden. Ich finde, dass dies die Geschichte noch fesselnder und persönlicher macht, weil es eben „unsere“ Vergangenheit ist und wir uns diese Filme wie die Menschen dort angeschaut haben. Auf einmal aber ist kein Zombie Horrorfilm mehr sondern bittere Realität, voller Angst und Ungewissheit.
Das Buch spielt im Jahre 2037-2040 und ist in Nordamerika angesiedelt. Hauptpersonen sind die beiden Blogger-Geschwister Shawn und Georiga Mason, die von ihrer Technikerfreundin Buffy tatkräftig unterstützt werden. Nach dem ein Virus die Toten in „Zombies“ verwandelt hat, ist nichts mehr so wie es einmal war. Jeder Mensch und sogar Tiere, die mehr als 20Kg wiegen haben den Virus in ihrem Blut. An jeder Ecke wartet ein automatisierter Test, der eine Nadel in den Finger bohrt und bei einem positivem Befund diese Person isoliert und tötet. Die überlebenden leben in einer Art parallel Gesellschaft in Quarantäne-Zonen.

Die Geschwister und ihre Freundin Buffy werden eines Tages ausgewählt, um mit einem Senator und Präsidentschaftskandidaten durch die USA zu reisen und über dessen Wahlkampf zu berichten. Ein Traum scheint in Erfüllung zugehen, doch stoßen die drei auf eine Verschwörung, die  wie so oft mächtige Drahtzieher hat.

Zombies Apokalypsen sind an sich ja nichts neues, aber diese Geschichte ist endlich mal etwas anderes und folgt nicht dem typischen „Mainstream“.
Ich kann dieses Buch nur wärmstens Empfehlen!

Feed – Viruszone (Newsflesh, Band 1)

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 12,99

3.3 von 5 Sternen (38 Kunden Reviews)

12 Neu & Gebraucht ab EUR 1,87

Kommentar verfassen