Gharana – Herix Rezension

Gharana - Herix

HERIX – GHARANA – Eine neue Welt

Rezensent: Dirk Wendt

Kurze Inhaltsübersicht:

Im Jahr 2485 liegt die Welt in Schutt und Asche. Überlebende fristen ihr Dasein in den Silos und Bunkern der Vorzeit. Sie nennen sich selbst die Ehrwürdigen. Einer von ihnen ist Herix, ein junger Krieger der Kaste der Pa-Kua. Herix belauscht ein Gespräch seines Onkels und Ziehvaters Zuul und dem Schogul Solar bezüglich einer großen Gefahr außerhalb des Bunkers.  Kosmonauten! (Ja richtig, Kosmonauten sind 2485 eine Gefahr.) Herix wird dabei erwischt und obwohl Zuul der Oligarch des Bunkers ist, wird er mit der größten Strafe belegt, die es zu verhängen gibt. Verbannung aus dem Bunker. So wird Herix, seiner Neugier wegen gezwungen in der unwirtlichen Welt umherzuwandern. Sein Ziel Corvax Wehr, dort sollen, so hat er im Gespräch gehört, die Kosmonauten immer wieder zuschlagen und die Ehrwürdigen dort entführen. Herix möchte sie sehen, möchte dem Geheimnis auf die Spur kommen, doch schon kurz nach seiner Verbannung fällt er einem Hinterhalt von Nosferaten und eines „Erdwurms“ zum Opfer, dem er nur schwer verletzt entkommt.

In der Zwischenzeit wird der Ajax, ein Held der unteren Kaste, entsandt. Er findet Herix und pflegt seine Verletzungen gesund. Beide machen sich auf den Weg nach Corax Wehr.

Am Ende ist aber nichts wie es scheint und Herix erfährt einiges, was ihm bis dato nicht bewusst war.

 Meinung:

Als ich mit dem Buch anfing ist mir sofort aufgefallen, es ist keines der Bücher, die schnell runter geschrieben wurden. Gerade am Anfang musste ich einige Sätze zwei – dreimal lesen, da sie sehr lang sind und auch die Wortwahl an manchen Stellen fordernder ist. Dieses ändert sich ca. in der Mitte der Geschichte. Wenn ich es richtig sehe, ist die Wortwahl angepasst auf die Situation, am Anfang die Ehrwürdigen, der Oligarch, der Scholar, ab Mitte des Buches der Protagonist und der Ajax, die jünger sind und daher ein anderes Sprechen haben, als die „Altehrwürdigen“. Das verstärkt sich auch in Corvax Wehr.

Im gesamten Buch wird die düstere Karikatur der übrig gebliebenen Welt absolut bildlich dargestellt, Sätze wie „seine Muskeln spannen sie wie die Sehne eines Langbogens“ unterstreichen die gesamte Darstellung, dieses wird mit den schon vorher beschrieben Wortarten noch unterstützt.

Momentan befindet dich das Buch in Überarbeitung um Rechtschreib- und Grammatikfehler zu entfernen.

Fazit:

Der Start einer Buchserie bei der nicht nur ein Autor schreiben darf, sondern, wie hier auf Blackfear.de unter anderem angekündigt, auch andere Schreiberlinge die Chance erhalten sich an den Aufbau der Welt von Gharana zu beteiligen ist schon etwas Besonderes, denn durch die Vielfalt an Autoren dürfte es auf Grund der diversen Schreib- und Erzählstile niemals lanweilig werden die neuen Geschichten zu lesen. Jakob Moser hat hier vorgelegt und nun können wir darauf warten, was noch kommt. Ohne Bedenken kann ich den Roman empfehlen.

Gruß
Dirk

Kommentar verfassen