Kaputte Gesellschaft: Lebende Tiere als Schlüsselanhänger

Ich rege mich gerade total auf! Wie stern.de berichtet gibt es in China einen neuen Trend für Handyschmuck. Dort bieten einige Händler lebende Tiere, eingeschweißt mit etwas Wasser und Luft, in kleinen Plastikbeuteln an, die sich dumme und minderbemittelte Kinder an ihre scheiß Handys hängen können.  Wer meint, das es sich dabei bestimmt nur um kleine Fliegen oder Spinnen handelt ist weit gefehlt. Diese Anhänger gibt es mit Mini-Schildkröten, SalamandernGoldfischen und vielen anderen Tieren. Also jetzt echt mal, GEHT’S NOCH? Was für eine perverse Kacke ist das denn? In dem Artikel auf Stern.de ist auch ein Video dazu verlinkt, dass ich hier für kein Geld der Welt einbetten würde.

Jetzt mal im Ernst:  Wie krank, beschissen und kaputt muss unsere Gesellschaft eigentlich noch werden? Ich hoffe, dass sich dieser „Trend“ (was für ein scheiß Wort dafür) auf keinen Fall bei uns durchsetzten wird. Und wenn doch und ich sehe jemanden mit diesem „Schmuck“ dann werde ich dieser Person beide Arme brechen (ja, beide!!!) und dem Tier ein schönes Zuhause besorgen. Das ist keine Drohung, sondern ein Versprechen!

Jedenfalls gibt es auf avaaz.org eine Petition gegen diese kranke Scheiße, damit die UN auf China einwirkt um diese Tierquälerei zu verbieten. Bitte unterzeichnet dort! Was haltet ihr davon? Warum lassen Teile unserer Gesellschaft so etwas zu?

4 thoughts on “Kaputte Gesellschaft: Lebende Tiere als Schlüsselanhänger”

  1. Robin says:

    Ich habe mich letzte Woche ebenfalls extrem über diesen Mist aufgeregt, als ich davon wind bekam.
    Ich hoffe wirklich das die Petition was daran ändern kann, leider zweifel ich aber daran (wir wohl an dem menschlichen Stursinn und der menschlichen Dummheit scheitern).
    Und ja: Wenn Jemand auf die Idee kommt damit rumzulaufen wird er erstmal persönlich „aufgeklärt“ und danach suche ich mal den Verkäufer auf…!

    Halt uns bitte mal auf dem Laufenden. Danke.

  2. Sally says:

    wie kann man das toll finden, einem eingeschweißten tier, was sich kaum um sich selbst drehen kann dabei zuzugucken wie es verhungert?! da möchte man ja fast den leuten die das verkaufen/kaufen dabei zugucken wie sie in einem 1m² raum verhungern

  3. NETZGENOSSE says:

    Man soll ja nicht verallgemeinern, aber leider kam und kommt aus der Ecke des Erdballs eine wirklich hohe Konzentration kranker Trends, welche die Welt nicht braucht: Haifischflossensuppe, Wal- und Delphinpeni, Automaten für gebrauchte Unterwäsche, Pokemon, Fukushima und Tokyo Hotel (ach nee, das war ein anderer Sch…) und jetzt sowas.
    Sollte die Erdrotation jemals zum erliegen kommen, hoffe ich, das Asien auf der Schattenseite liegt. Sorry…

  4. Porti says:

    Genau, und ich brech im gleich noch die Beine. So was krankes. Leider lese ich immer wieder über solche Trends aus China, wie auch im Kommentar weiter oben beschrieben.
    Die chinesen sind einfach in dieser Hinsicht völlig %&?*ç* (peep)
    Ich versuch auch alle Artikel mit Made in China zu ignorieren, was fast nicht möglich ist.
    Und unsere Politiker (CH) unterschreiben noch ein Freihandelsabkommen mit diesem Staat. Unglaublich aber war. Naja Geld regiert die Welt. Traurig aber war!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: