Neue Endzeitserie von NBC: Revolution

Na wenn das mal keine guten Nachrichten sind: J. J. Abrams (Lost) und Eric Kripke (Supernatural), meiner Meinung nach zwei der besten Serien-Macher, arbeiten an einer neuen Serie mit dem Titel Revolution, die im Herbst diesen Jahres in den USA starten soll.
Revolution spielt in einer Welt in der sämtliche elektrischen Geräte ausgefallen sind, keine Autos, kein Internet, keine Telefone, nichts geht mehr. Die Haupthandlung der Serie setzt 15 Jahre nach dem globalen Ereignis an und die Menschen haben sich an die neuen Lebensumstände gewöhnt. Sie leben wie in den Zeiten vor der industriellen Revolution, Regierungen sind zerfallen und meist haben lokale Machthaber das Sagen. Das Leben ist zu einem Überleben geworden und eine im Mittelpunkt stehende Gruppe versucht die Liebsten und eigene Familie wieder zu vereinen.
Wie für J. J. Abrams typisch darf dabei natürlich auch eine tief gehende und weitreichende Verschwörung nicht fehlen, über die aber noch nicht viel verraten wurde. Ich bin jedenfalls verdammt gespannt auf Revolution, allein schon weil Abrams und Kripke die Fäden in den Händen halten!

Hier der erste Trailer:

Bild: Der Cast NBC-Serie Revolution (c) NBC

8 thoughts on “Neue Endzeitserie von NBC: Revolution”

  1. Ganta says:

    Interessante Idee, aber kommt mir unplausibel vor. Klingt so, als ob die Elektrizität an sich ausfallen würde („it just stopped working“) – was aber ein fundamentales Naturgesetz ist. Komplexeres Leben mit Nervenzellen verwendet ja auch Elektrizität. Ich hoffe die Handlung ist dann nicht zu sehr an den Haaren herbeigezogen.

    1. Thompsen says:

      Ein ziemlich guter Einwand. Ich bin gespannt, ob dieses Thema in der Serie angesprochen wird!

  2. Ihsahn says:

    Die Story erscheint mir auch etwas krude. Aber so ein Trailer sagt ja nicht wirklich viel aus. Ich bin gespannt wann die Serie bei uns anläuft. Die Optik finde ich schonmal nicht schlecht.

  3. Samuel says:

    Hört sich interessant an, werde ich mir auf jeden Fall mal zu gute kommen lassen. Auf jeden Fall ist es mal was anderes…

  4. blackmail82 says:

    Hoffentlich versucht man nicht zu erklären, warum in manchen Fällen Elektrizität funktioniert (wie Ganta anspricht zB bei Nervenzellen) und in Handys, Autos etc. nicht. Miest sind solche Erklärungen haarsträubend und lächerlich. Eine Erklärung brauchts mMn aber auch gar nicht, viel besser für Publikum und Autoren fährt man, wenn man eine solche Situation einfach als gegeben hinnimmt. Der Hintergedanke ist ja nicht, was wäre, wenn es keien Alektrizität mehr gäbe, sondern, dass moderne Technik wegfällt. Die Begründung interessiert mich da weniger, als die Enticklungen die sich daraus ergeben.

    In jedem Fall bin ich sehr gespannt, das hört sich alles alles andere als schlecht an. :)

  5. Stu Redman says:

    Lost trifft auf Supernatural… d.h. da kommt eh was metaphysisches raus. Zerbrecht euch nicht den Kopf, dies ist kein Wissenschaftssendung. :-)

  6. 0--steve--0 says:

    Hört sich ja nicht schlecht an – passt grad gut zu dem Buch welches ich Lese. „Rattentanz“ – da geht es auch um einen globalen Stromausfall…

    Fangt bloss nicht an dass alles aus wissenschaftlicher Sicht zu sehen… Es soll doch in erster Linie unterhalten…

  7. Schmauch says:

    für mich leider total uninteressant :-(
    ich mag superhelden-serien nicht so
    solche „1vs30 = 1 wins“ kämpfe will ich einfach nicht sehen !Total langweilig, unrealistisch, usw.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: