Skyline – Blackfear Flashback / Kritik

Nachdem wir die aufregenden Trailer und kleine Streitereien um den Film Skyline erlebt haben, ist er nun endlich in den Kinos angelaufen. Zeit für ein Kritik:

Bild: imdb.com

Worum geht es in dem Film?
Das ist eigentlich schnell erklärt: Nach einer durchzechten Partynacht in einem Hochhaus werden die verkarterten Protagonisten von blauen Lichtkegeln geweckt. Sie finden raus, dass sich dieses Phänomen weltweit abspielt und Menschen „aufsaugt“. Also versuchen Sie aus  dem Haus zu flüchten. Allerdings waren diese Lichter nur der Anfang einer Alien-Invasion…

Mein Eindruck:
Skyline macht visuell von Anfang an einen ordentlichen Eindruck: Die Effekte sind erstklassig, alles spielt in hellen Räumen und bei Tageslicht statt. Endlich mal ein Film, der ohne nächtliches Schattenspiel auskommt. Die Schauspieler wie z.B. Eric Balfour (24, Haven) oder Donald Faison (Scrubs) machen ihr Sache recht gut schaffen es auch die aufkommende Panik gut rüber zu bringen.
Leider war das aber auch schon alles Positive, denn abgesehen von diesen beiden Aspekten hat der Film nichts. Die Story ist so flach, dass man gar nicht von einer Geschichte sprechen kann. Die Darsteller versuchen eigentlich nur panisch das Hochhaus zu verlassen und stellen sich dabei ziemlich kindisch an. Mehr passiert nicht. Das Ganze wird dann allerdings mit mächtig vielen Effekten aufgemotzt, als wolle man von der schwachen Handlung ablenken. Und dann das Schlimmste: Wenn man denkt, jetzt geht der Film richtig los, ist er auf einmal vorbei. Mitten in einer spannenden Szene.

Fazit:
Skyline ist ein Effekt-Feuerwerk ohne große Handlung. Wer auf  Popkornkino, Aliens und Special Effects steht, wird nicht enttäuscht. Wer aber den Anfang einer neuen Alien-Invasions-Saga sucht, ist fehl am Platz.

Zur Info:
Teil Zwei ist bereits fest geplant. Hoffen wir, dass aus Fehlern gelernt wird und eine kleine Geschichte um die ganzen Effekte gebaut wird.
Die DVD erscheint am 31.12.2011!

2 thoughts on “Skyline – Blackfear Flashback / Kritik”

  1. Marco says:

    Ich fandas auch echt cool, dass das endlich mal ein Film ist, der in einer hellen Umgebung spielt… aber die Story. Boah, welche Story?
    Und das Ende… das war echt so bescheuert *g*

    Aber die Effekte waren echt traumhaft, aber das ist ja dann doch nicht alles *g*

  2. Stampeete says:

    Hab ihn mir auch angetan. War anfangs ganz angetan, aber zu späterer Zeit entwickelte sich der Film nicht wirklich weiter… Hat mich leider etwas enttäuscht, wobei das Ende zusätzlich noch potential gehabt hätte.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: