Für Google Maps gibt es eine Applikation mit dem Namen Nukemap, mit der man einen nuklearen Angriff  auf jeden beliebigen Punkt auf der Welt visualisieren kann. Dabei sind historische Explosionen vorgegeben, sowie real existierende Atombomben. Man kann aber auch selber alle Daten eingeben und alle möglichen Szenarien durchspielen.

Ich habe das mal an meinem Wohnort, die Stadt Bohmte,  anhand der größten bisher gezündeten, nordkoreanischen Atombombe simuliert.  Diese hat gerade mal 6 kt (Hiroshima hatte 16 kt), allerdings würde sie völlig ausreichen um die komplette Stadt zu zerstören. Der Stadtkern wäre durch die Explosion völlig zerstört und der Rest der Stadt würde durch die Druckwelle komplett verwüstet werden. Zudem wird das Gebiet durch die radioaktive Strahlung unbewohnbar.

Wenn auch Ihr testen wollt, welche Atombombe welche Auswikrungen in eurem Vorgarten hätte, könnt Ihr das ab sofort hier testen: Nukemap! Und? Wie sieht es in eurer Stadt aus?

Kettenreaktion: Die Geschichte der Atombombe

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 249,99

4.9 von 5 Sternen (15 Kunden Reviews)

2 Neu & Gebraucht ab EUR 249,99