LD_logo_vector Spätestens seit Minecraft sind Survivalspiele ein Trend der rasant wächst. Spiele nach dem Prinzip bauen und überleben sprießen wie Pilze aus dem Boden, doch wirklich gut sind nur die wenigsten und im schlimmsten Fall nur ein billiger Abklatsch vom bekannten Klötzchen-Bau-Spiel. The Long Dark will hier neue Maßstäbe setzen und das in den Fokus bringen, auf das es uns Genrefans eigentlich ankommt: Das Überleben.
Ich habe mir The Long Dark in der Early Access Version auf Steam angeschaut und konnte so erste Eindrücke sammeln.

Da es sich um eine sehr frühe Version des Spiels handelt gibt es noch keinen Story-Modus, aber man kann bereits im Hauptmenü sehen, dass dieser bald folgen wird. Darum müssen wir uns vorerst mit einer Sandbox begnügen, die im postapokalyptischen Kanada mitten im Winter angesiedelt ist. Wer nun glaubt es gibt wenig zu tun oder zu entdecken der irrt, denn diese Open-World-Map ist schon relativ groß und es dauert Stunden um alles zu entdecken, sofern man überhaupt soweit kommt. Denn in The Long Dark ist das Überleben alles andere als einfach. Man startet an einem zufälligen Punkt in der Welt und schon nach dem ersten Augenblick, wird klar was auf uns zukommt. Schnee, oder besser gesagt Schneemassen liegen um einen zugefroreneren See, alte Holzhütten stehen verlassen am Waldrand und in der Ferne hören wir das Heulen von Wölfen. Das Spiel baut ab den ersten Moment Spannung auf und als Spieler bekommt man sehr schnell das beklemmende Gefühl der Einsam- und Hilflosigkeit. Und darum gilt es schnellstmöglich Wasser, Nahrung, warme Kleidung und eine wärmende Unterkunft für die Nacht zu besorgen.

The Long Dark hat einen ganz eigenen Grafikstil und sieht einfach fantastisch aus!
The Long Dark hat einen ganz eigenen Grafikstil und sieht einfach fantastisch aus!

Und so gehen wir auf Streifzug, immer darauf bedacht keinen Wölfen zum Opfer zu fallen und suchen nach den grundlegendsten Dingen zum Überleben, wie Streichhölzer, Feuerholz, Konserven oder irgend etwas anderes brauchbares. Auf unserer Suche stoßen wir auf verlassen Waldhütten, einem Holzfällerlager, einem Staudamm und andere unheimliche Orte, zwischen denen wir immer wieder auf herumliegende Leichen treffen. Dabei haben wir immer unseren Kalorienverbrauch im Blick, der bei diesen arktischen Temperaturen rasant sinkt und unser virtueller Körper nach neuer Nahrung und Wasser schreit. Aber auch die Kält macht uns zu schaffen. Immer wieder müssen wir uns aufwärmen, doch den Luxus an einem warmen Ort zu bleiben können wir uns nicht erlauben, da uns der Nachschub an Lebensmittel sehr schnell ausgeht. Und darum heißt es ständig jagen, sammeln und verflucht aufpassen nicht getötet zu werden.

Die Technik ist dabei meines Erachtens herausragend. Ich liebe den Comic-Shader-Look des Spiels, der trotz allem erwachsen wirkt und einen großen Teil zu der tollen Atmosphäre im Spiel hinzu trägt. Genau so der Sound. Der Wind pfeift uns peitschend um die Ohren, unsere Schritte stapfen im tiefen Schnee und immer dieses heulen der Wölfe. Oft hockt man einfach nur ängstlich hinter einem Baum und lauscht was da auf uns zukommt. Hier stimmt einfach alles und das bereits in der Early Access Version. Bisher hatte ich auch noch keine Abstürze und nur ganz selten einen Clipping-Fehler. Hier wurde saubere Arbeit geleistet. Ich würde mir allerdings wünschen das am Balacing noch etwas geschraubt wird, denn der Kalorienverbrauch ist für meinen Geschmack etwas zu heftig. Da reicht z.B. eine komplette Dose Obst gerade mal 1-2 Stunden um satt zu bleiben. Hier ist noch Feintuning gefragt.

Wunderschön und doch so tödlich. Überleben ist das Hauptziel.
Wunderschön und doch so tödlich. Überleben ist das Hauptziel.

The Long Dark könnt Ihr zur Zeit über Steam als Early Access für $19.99 beziehen. In der fertigen Version versprechen die Entwickler eine ausgereifte Story rund um einen abgestürzten Piloten, der im postapokalyptischen Kanada um sein Überleben kämpft.

Early Access Fazit:
Wer Survival mag wird The Long Dark bereits in dieser sehr frühen Phase lieben. Die Atmosphäre des Spiels ist fast einzigartig und darum sehe ich dieses Spiel bereits jetzt ganz oben in den Survival-Charts.

thelongdark-emptycampfire

Mit The Long Dark geht ein neuer Überlebenssimulator an den Start und reiht sich damit hinter Spielen wie Minecraft, The Forest, DayZ und wie sie nicht alle heißen ein. Ab sofort könnt ihr auf Steam die Early-Access Version kaufen und schon einmal die offene Sandbox-Welt im Surival-Modus erkunden.

The Long Dark setzt dabei auf eine Art Comic-Grafik, das Spiel selber scheint aber dennoch ein knallharter Survivalsimulator zu sein. So sollen Entscheidungen die getroffen werden Auswirkungen haben und man sollte sich genau überlegen, wie man vorgeht. Wie genau dass dann aber aussieht, bleibt abzuwarten. Anders als wie z.B. bei Minecraft soll es in diesem Spiel in der fertigen Version auch einen Storymodus geben, was meiner Meinung nach dringend nötig ist um sich von den ganzen anderen Spielen dieser Art abzuheben. Eine offene Sandbox ist zwar toll, aber ohne Geschichte wird sie schnell langweilig. The Long Dark könnte also wirklich gut werden!

Bild: Hinterland Studio Inc.