In diesem Herbst gibt es für jeden Endzeit- und Scifi-Fan einen Pflichttermin im Kino. Ab dem 6. November läuft Christopher Nolans neuester Film INTERSTELLAR in den deutschen Kinos an.

Der Streifen basiert auf den umstrittenen Theorien des Wissenschaftlers Kip Thorne, der behauptet dass man mittels Wurmlöcher Zeitreisen unternehmen könnte. In INTERSTELLAR scheint genau diese Vorstellung die letzte Hoffnung der Menschheit zu sein, da die Erde fast unbewohnbar geworden ist. Darum macht sich eine kleine Astronautencrew zur ersten interstellaren Reise der Menschheit auf, um neuen Lebensraum für unsere vom aussterben bedrohte Rasse zu finden.

Hier der Trailer:

Dr. Will Caster (Johnny Depp) ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz und steht kurz vor dem Durchbruch eine fühlende Maschine zu entwickeln. Doch dann wird ein Anschlag auf ihn ausgeübt und er sieht nur eine Chance. Sein Bewusstsein muss in diese Maschine hochgeladen werden…
Was sich jetzt vielleicht ein wenig wie „Der Rasenmähermann“ anhört, ist die Story des am 24. April 2014 kommende Cyberthrillers mit Johnny Depp und Morgan Freeman in den Hauptrollen. Ein paar unglaublich gute Trailer gibt es aber jetzt schon:

Offizielle Seite zum Film: http://evolutionwithouttechnology.com

Zum Scifi-Endzeitfilm „Edge of Tomorrow“ ist ein neuer, recht cooler Trailer erschienen. Schaut ihn euch an:

Die Szenen sehen recht gut aus, aber die Story verwirrt mich etwas. Im Mittelpunkt steht  Lt. Col. Bill Cage (Tom Cruise) der zu einem letztem großen Kampfeinsatz gegen außerirdische Invasoren einberufen wird, die aber eine reine Selbstmordaktion zu sein scheint. Das Problem an der Sache ist, dass Bill noch nie an einem Kampf beteiligt war, doch schon bald stellt sich heraus, dass er in einer Zeitschleife fest hängt und den Tag des Einsatzes immer und immer wieder erlebt. Und so wird er auch besser und besser. Wie auch immer, dadurch soll es dann noch eine Chance für die Menschheit geben…

Edge of Tomorrow läuft ab den 29. Mai 2014 in den deutschen Kinos!

Für den Sommer 2014 wurde der neue Endzeitfilm „Left Behind“ mit Nicolas Cage angekündigt und eigentlich habe ich mich auf den Streifen ziemlich gefreut. Zum einen weil es ein Endzeitfilm wird, zum anderen weil ich einer der wenigen bin, die Cage als Schauspieler mögen. Je mehr ich über diesen Film erfahre, desto weniger will ich ihn aber sehen.

Dabei hört sich der Plott sehr vielversprechend an. Während der Pilot Rayford Steele (Nicolas Cage) auf einem Flug ist, verschwinden in seiner Maschine auf einmal Menschen. Wie sich herausstellt, tritt dieses Phänomen in der ganzen Welt auf und nur gläubige Christen bleiben von dieser vermutlich biblischen Apokalypse verschont. Diese müssen sich dann persönlich den Kampf gegen den Höllenfürsten stellen.

Ihr merkt, die Story ist also gar nicht soooo schlecht. Was mich aber immens stört ist dieser fast schon missionarische Hintergrund und ich befürchte, dass der Film, wie soll ich sagen, etwas sehr religiös, fanatisch rüber kommen wird. Sowas mag ich gar nicht. Genau aus diesem Grund wurde auch schon die Buchvorlage von  den US-amerikanischen Schriftstellern Tim LaHaye und Jerry B. Jenkins stark kritisiert. Wenn ein Buchautor seine religiösen Überzeugungen mit einer tollen Geschichte seinem Publikum präsentieren möchte, habe ich kein Problem damit. Meiner Meinung nach, hat so etwas aber in einer Blockbuster-Produktion nichts zu suchen. Aber vielleicht irre ich mich ja und wir bekommen einfach nur einen gut gemachten Endzeitfilm präsentiert, der nicht mit dem moralischem Zeigefinger vor uns wedelt. Im Sommer 2014 wissen wir mehr.

Die ersten Bilder könnt ihr hier finden.

Left Behind: A Novel of the Earth’s Last Days: 1

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand):

4.3 von 5 Sternen (1326 Kunden Reviews)

0 Neu & Gebraucht ab

Fans der einzig wahren Zombiefilme aufgepasst, „Day of the Dead“ aka „Zombie 2“ gehrt zurück!

Wie deadline.com berichtet wollen die Macher von  „Texas Chainsaw 3D“ den Streifen ganz im Sinne von George A. Romeros neu auflegen und auf die Kinoleinwand bringen. Wir dürfen uns also wieder auf schlurfende Untote in einer unterirdischen Militärbasis freuen.

Bereits im Jahr 2008 gab es eine Neuverfilmung, die allerdings nur mäßigen Erfolg hatte.  Nun wollen die Produzenten Lati Grobman und Christa Campbell es besser machen und zu den Wurzeln des Zombie-Genres zurück kehren. Dafür soll ihnen ein Budget zwischen 10 und 20 Mio. $ bereit stehen. Der Film soll 2014 in den Kinosälen anlaufen.

Zombie II – day of the dead

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 6,29

1.6 von 5 Sternen (5 Kunden Reviews)

21 Neu & Gebraucht ab EUR 0,13