Es wieder einmal so weit: Die Welt geht unter. Dieses mal ist im Oktober 2017 der Tag aller Tag. Der Tag des jüngsten Gerichts, der letzte Tag der Menschheit und der Untergang der gesamten Welt. Zumindest wenn es nach dem „Forscher“ David Meade geht.

Jetzt mag der regelmäßige Blackfear-Leser vielleicht ein Déjà-vu erleben und geht davon aus, dass diese Sache um den Planeten Nibiru doch schon längst geklärt sei. Und in der Tat haben wir schon öfters darüber geschrieben, denn der genannte Planet schafft es immer wieder in die Schlagzeilen. Und jetzt ist es wieder soweit. In seinem neuen Buch Planet X – The 2017 Arrival* schürt der umstrittene Theoretiker David Meade wieder einmal Ängste rund um den Planeten X, bzw. Nibiru und den damit zusammenhängenden, bald kommenden Weltuntergang. Demnach soll der Aufprall des Planeten am Südpol erfolgen und eine Naturkatastrophe epischen Ausmaßes nach sich ziehen.

Um Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen, behauptet Meade, dass man Nibiru aufgrund eines ungünstigen Anflugwinkels nicht sehen kann. Natürlich auch nicht die NASA. Diese wiederum warnt in einer gewissen Regelmäßigkeit immer mal wieder vor solchen wilden Theorien und kann beruhigen: Die Welt wird nicht untergehen. Und einen solchen Planeten gibt es auch nicht.

Letzten Endes geht es David Meade wohl nur um den Verkauf seines neuen Buchs und deswegen darf man auf seine Ausrede im November 2017 gespannt sein, warum die Welt den nun nicht untergegangen ist.

Planet X – The 2017 Arrival (English Edition)

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand):

2.0 von 5 Sternen (1 Kunden Reviews)

0 Neu & Gebraucht ab

Planetoid crashing into primordial Earth

Genau genommen soll es zwischen den 22. und 28. September soweit sein, aber da sind sich die „Experten“ nicht so ganz einig. Einigkeit herrscht nur darüber, dass ein großer Komet bei Puerto Rico einschlägt und Erbeben und Tsunamis auslösen wird. Das sagen zumindest Reverent Efrain Rodriguez und seine Anhänger auf deren Facebookseite, die inzwischen mehr als 10.000 „Fans“ hat:

BRETHREN, WE KNOW WE ARE REPEATING OURSELVES BY CLARIFYING THIS, BUT IT IS NECESSARY FOR THE SAKE OF THE MANY NEW PEOPLE…

Posted by A Call and Warning from the Lord – Asteroid Prophecy on Dienstag, 9. Juni 2015

 

Doch damit nicht genug. Nachdem der Komet eingeschlagen ist und fast alle Menschen vernichtet hat, soll der Messias Jesus höchst persönlich über die Erde schweben und alle Gläubigen, die natürlich einer christlichen Sekte angehören sollten, retten. Alle anderen gehen direkt in die Hölle zu Satan.

Inzwischen hat sich sogar die NASA dazu geäußert, gibt aber Entwarnung. Die Weltraumbehörde weiß derzeit von keinem Asteroiden oder Kometen, der auf Kollisionskurs mit der Erde ist. Dort draußen ist im Moment nichts, was uns gefährlich werden könnte. Und das wird laut der NASA vermutlich auch für die nächsten Jahrhunderte so bleiben. Den Verschwörungstheoretikern ist das natürlich egal, da die NASA ja sowieso nur lügt. Sie hat ja auch allen Grund dazu.

Ok, das reicht nun auch an Ironie :) Selbstverständlich wird die Welt diesen Monat nicht untergehen. Und auch nicht in den nächsten Monaten und wenn, dann sowieso nicht von einem Himmelkörper. Wer mag, kann sich aber trotzdem gerne mal dieses fast dreistündige Youtube-Video der selbsternannten Propheten anschauen. Ich hab’s nicht durchgehalten.

 

Bild: By Don Davis (work commissioned by NASA) (Donald Davis‘ official site.) [Public domain], via Wikimedia Commons

Erinnert ihr euch noch an den eher mittelmäßigen Fantasy-Endzeitfilm Legion? Der Streifen handelt von einem Diner mitten in der Wüste, das zufällig Schauplatz eines apokalyptischen Kampfes zwischen Engeln und irgend welchen anderen Dingern wurde. Keine Ahnung, so toll fand ich den Streifen nicht.

Jedenfalls hat Syfy nun eine Serienadaption namens Dominion bestellt. Drehbuchautor Vaun Wilmott (Sons Of Anarchy) erzählt uns darin die Geschehnisse 25 Jahre nach dieser Apokalypse und zeigt, wie die Erde und ihre Bewohner darunter glitten hat. Im Mittelpunkt steht ein Soldat, der der Retter der Menschheit werden könnte.

Auch wenn ich die Vorlage ziemlich schwach finde, bin ich doch gespannt was bei der Serie raus kommt. Solange es nicht zu „biblisch“ wird!

Quelle: Deadline

Legion

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 6,94

3.5 von 5 Sternen (86 Kunden Reviews)

54 Neu & Gebraucht ab EUR 0,62

noahWie Ihr wisst bin ich immer wieder auf der Suche nach noch relativ unbekannten postapokalyptischen Geschichten und wieder einmal bin ich in der Welt der Comics fündig geworden. Dieses mal zog eine ganz besondere Comicreihe meine Aufmerksamkeit auf sich, da sie aus der Feder des Hollywood-Regisseurs Darren Aronofsky stammt, der schon für Schwergewichte wie The Wrestler, Black Swan oder The Fighter verantwortlich war. Der Verlag Ehapa Comic Collection hat seine Reihe Noah auf deutsch veröffentlicht und so sind bereits die beiden Bände Noah 01: Wegen der Bosheit der Menschen und Noah 02: Und von allem Gewürm erschienen. Aber werden diese beiden Bände den hohen Erwartungen gerecht? Schauen wir doch einfach mal rein!

Worum geht es in dem Comic?
Eigentlich geht es um die bekannte Bibelgeschichte um Noah und den Bau seiner Arche, allerdings handelt es sich hierbei um eine alternative Welt. In einer nicht näher genannten Zeit ist die Erde völlig ausgebeutet und es gibt weit und breit keinen Tropfen Wasser mehr. Es hat ewig nicht mehr geregnet und unser Planet ist nur noch eine staubige, trockene Wüste. Es herrscht nur noch das Recht des Stärkeren und das Überleben ist schwerer als je zu vor.
Doch der bekannte Magier Noah hat Visionen einer Sintflut und darum bricht er in die letzte Festung der Menschheit, genannt Babylon, auf um das Volk zu warnen. Doch seine Warnungen werden vom dortigen Herrscher ignoriert und so beginnt er eigenständig mit dem Bau einer Arche. Und obwohl er dabei Hilfe von mächtigen Wesen bekommt ist das Projekt durch den Überlebensdrang der Bevölkerung gefährdet…

Mein Eindruck:
Um ganz ehrlich zu sein hatte ich mich über diesen Comic im Vorfeld nur wenig informiert, aber das was ich las war fast durchgehen positiv. Die Erwartungen waren also hoch und bei den ersten drei bis vier Seiten dachte ich nur „Nein, nicht noch eine Bibelgeschichte…“. Aber schon wenige Seiten weiter musste ich feststellen das Darren Aronofsky eine sehr interessante Alternativwelt erschaffen hat, wie sie postapokalyptischer kaum sein könnte. Dazu mischt er dann noch Fantasy Einflüsse mit selbst erschaffenen Fabelwesen und so entsteht ein ganz neues Universum.
Die ersten Seiten lesen sich relativ schnell und die Dialoge wirken auch plump, aber die Story gewinnt schnell an Tiefe. Vor allem weil Noah eine Familie hat und diese ihre ganz eigenen Probleme mit sich sieht und so gewinnen die Gespräche im Comic auch zügig an Qualität.
Der visuelle Stil ist meines Erachtens wunderschön. Die Zeichnungen sind in stimmigen Braun- und Blautönen gehalten und die einzelnen Bild sind äußert detailreich und so erwischte ich mich immer wieder beim minutenlangen Bestaunen der Zeichnungen. Und so ist man mit dem Comic, obwohl die Erzählung relativ kurz ist, sehr lange beschäftigt und blättert auch gerne mal wieder ein paar Seiten zurück. So soll es sein!

Fazit:
Die Comicreihe Noah ist eine alternative Bibelerzählung, die apokalyptischer kaum sein könnte. Visuell großartig und absolut spannend!

Noah 01: Wegen der Bosheit der Menschen

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 15,00

4.0 von 5 Sternen (5 Kunden Reviews)

13 Neu & Gebraucht ab EUR 2,47

Noah 02: Und von allem Gewürm

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 15,00

4.0 von 5 Sternen (1 Kunden Reviews)

14 Neu & Gebraucht ab EUR 4,36

Im Juli 2012 wurde das so genannte „Gottesteilchen“ Higgs-Boson im Teilchenbeschleuniger LHC in Cern nachgewiesen und sorgt seitdem für wilde Spekulationen unter den Wissenschaftlern. Einige sehen dadurch sogar unser komplettes Universum in Gefahr und bauen Gedankenmodelle einer bevorstehenden, möglichen Apokalypse. Oder besser gesagt dem Ende wirklich aller Dinge.

Das Ganze zu erklären ist für einen Laien sehr schwierig, aber in der Focus-Reihe Odenwalds Universum wird dies sehr gut erklärt. Ich empfehle diese Gedankenspielerei zu lesen. Klar klingt es etwas weit hergeholt, aber spannend ist es trotzdem.

Hier der Beitrag:
http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/…