Zombie-Streifen „World War Z“ verzögert sich!

Für Brad Pitts Verfilmung des Zombieromans World War Z von Max Brooks sieht es mal wieder schlecht aus. Nachdem es immer wieder Probleme mit dem Drehbuch und den immer höher steigenden Kosten gab, hat „Paramount Pictures“  nun wohl die Reißleine gezogen. Meldungen nach soll Drehbuchautor Marc Foster gefeuert worden sein und durch den Prometheus-Autor Damon Lindelof ersetzt werden. Die Produktionsfirma soll mit Fosters Drehbuch in keinster Weise zufrieden gewesen sein und außerdem soll Foster wohl einige Probleme mit der Umsetzung der „Special Effects“ gehabt haben.

Da dies für die gesamte Crew eine große Verzögerung mit sich zieht, hat Paramount reagiert und den Streifen von Dezember auf Juni 2013 geschoben. Wir müssen uns also wohl noch alle ein wenig Gedulden. Außerdem bleibt die Frage , ob es dem Buch wie geplant eine Film-Trilogie wird, oder ob man doch bei einem Teil bleibt. So oder so bleibt es spannend, da dieses Buch wirklich eines der besten Zombie-Bücher ist:

Wer länger lebt, ist später tot

Preis inkl. MwSt (zzgl. Versand): EUR 8,99

4.2 von 5 Sternen (182 Kunden Reviews)

13 Neu & Gebraucht ab EUR 0,38

Quelle / Bild: (c) Paramount Pictures / comicbookmovie.com

8 thoughts on “Zombie-Streifen „World War Z“ verzögert sich!”

  1. Hannah says:

    Nun also doch erst im nächsten Jahr! Na vielleicht wird es dann ein neuer Sommerhit. Man braucht doch immer mal wieder was schönes zu kickern, in der Unifreienzeit ;)

  2. Elborn says:

    Lindelof, der gerade erst Prometheus vor die Wand gefahren hat? Ohje.

    Und seit wann haben Drehbuchautoren einen so großen Einfluss auf „Special-Effects“? Wozu gibt es Regisseure?

    Vielleicht bestelle ich mir mal das Buch, das verkürzt vielleicht die Wartezeit auf die nächste Walking Dead Staffel.

    1. Thompsen says:

      Wie meinst du das „vor die Wand gefahren“? Ich habe den Film bisher nicht gesehen, aber die Trailer sehen verdammt cool aus!

      1. Elborn says:

        Ja, optimisch natürlich der absolute Hammer – dazu Ridley Scott, man denkt da könnte nichts schief gehen…Besetzung ist ja auch nicht von schlechten Eltern. Leider findet man in der englischen Blogosphäre leider quasi kein einziges positives Wort.
        Am schönsten beschrieben vielleicht bei Science Fiction Autor Peter Watts „… perhaps the one grand achievement that this movie might lay claim to is, its failings are too vast and too numerous to be contained within the limits of any one review.“ http://www.rifters.com/crawl/?p=3211

        Naja, schauen wir im August selbst, aber beim Namen Lindelof denk ich jetzt nicht mehr unbedingt an eine intelligente Story. Leider.

      2. Thompsen says:

        Naja, mal abwarten. Ich denke bei vielen sind die Erwartungen an den Streifen einfach viel zu hoch. Ist ja auch kein wunder bei dem gehype.

  3. Jonathan says:

    Ich persönlich bin zwar kein Brad Pitt Fan, habe aber schon einige Erwartungen daran. Auch wenn diese vielleicht etwas überzogen sind, werde ich ihn mir wohl mit ziemlicher Sicherheit im Kino ansehen. Meine Freundin findet nämlich nur den Hauptdarsteller ganz toll, sondern lässt sich auch sehr leicht von dem Hype eines Filmes beeindrucken.

  4. name says:

    Also ich denke doch auf jeden Fall, dass der Kinofilm einer der besseren im Jahr 2013 werden könnte. Ich bin zuversichtlich, dass Ridley Scott und Brad Pitt ein gutes Team abgeben werden, obwohl es natürlich relativ schwer werden dürfte, die packende Story des Buches noch einmal zu toppen. Warten wir mal ab!

  5. Pingback: Wolrd War Z – erster deutscher Trailer erschienen | Blackfear - Endzeit
  6. Trackback: Wolrd War Z – erster deutscher Trailer erschienen | Blackfear - Endzeit

Kommentar verfassen